21.03.14 12:47 Uhr
 903
 

AfD fordert mit merkwürdigen Argumenten das Ende des Feminismus

Der heutige Freitag ist der "Equal Pay Day", bei dem die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern für die gleiche Arbeit gefordert wird. Die Partei AfD sieht dies jedoch ein bisschen anders.

Die Frauen der Partei fordern ein Ende des Feminismus und haben dabei eigenwillige Argumente zur Hand, aber auch die Männer sind gegen die angebliche Gleichmacherei.

"Ich bin keine Feministin, weil jede Frau selbst entscheiden kann, ob sie Hausfrau wird", lautet eine Begründung und Nigel Farage behauptet gar: "Ich glaube nicht, dass es überhaupt eine Benachteiligung von Frauen gibt".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ende, AfD, Feminismus, Nigel Farage, Equal Pay Day
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump wollte Brexit-Befürworter Nigel Farage als britischen Botschafter
USA: Donald Trump wird nun auch von Brexit-Befürworter Nigel Farage unterstützt
Beantragte Brexit-Befürworter Nigel Farage die deutsche Staatsbürgerschaft?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 13:08 Uhr von MarkiMork
 
+32 | -13
 
ANZEIGEN
Find ich gut.
Feminismus wie er heute praktiziert wird, kämpft nicht mehr um Gleichberechtigung, sondern denunziert genauso wie die Anarchie-Bälger der roten Flora und Co.

Wer nicht zu ihnen gehört, wird platt gemacht. Die Methoden der Feministinnen und linken Anarcho-Idioten sind gleichzusetzen mit den Methoden der Nazis und Scientology!
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:47 Uhr von artefaktum
 
+8 | -12
 
ANZEIGEN
@MarkiMork

"Die Methoden der Feministinnen und linken Anarcho-Idioten sind gleichzusetzen mit den Methoden der Nazis und Scientology!"

Oh ja! Vor allem wenn man bedenkt, dass die Nazis ja ein sehr emanzipiertes Frauenbild hatten! ;-)
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:55 Uhr von MarkiMork
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@artefaktum

Es geht um die gleiche Art, wie mit Gegnern umgegangen wird ;-)
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:57 Uhr von artefaktum
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
@ MarkiMork

Bringen denn Feministinnen Menschen um?
Kommentar ansehen
21.03.2014 14:20 Uhr von KingPiKe
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Der Aussage auf dem Bild kann ich nur zustimmen.
Frauen SIND gleichbereichtigt. Sie müssen sich nur eben auch so benehmen.
Aber für die HArdcore-Feministinnen ist es ja ein Problem, wenn man Frauen gleichberechtigt behandelt. Die wollen ja, dass Frauen bevorzugt werden.

Da fallen mir gerade die Diksussion auf Google+ ein, die ich vor ein paar Minuten lachend lesen musste. Da hat die Bild (nein, habe ich nciht in meinen Kreisen, aber angesagte Beiträge werden automatisch angezeigt) ein "Liebe ist..." Bild gepostet. Darauf stand dann "...sein Lieblingsessen zu kochen". Da gabs ja gleich wieder einen riesigen Aufruhe in den Komentaren, wie man so ein frauenverachtendes Bild posten kann. Eine Frau am Herd? Geht ja gar nicht...
Frauen dürfen also heutzutage wohl nicht mehr kochen, weil Sie sonst Opfer der männlich dominierten Gesellschaft sind.

Naja, soviel von mir.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
21.03.2014 14:23 Uhr von artefaktum
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@MarkiMork

"Da reichts wenn man die Nazikeule schwingt um alle zum Schweigen zu bringen."

Wer schwingt denn hier die Nazikeule? In dem Artikel geht es um Feminismus(!), nix mit Nazithema.
Kommentar ansehen
21.03.2014 14:27 Uhr von MarkiMork
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@KingPiKe

LOL
Das hätte ich zu gern auch gelesen :-D
Kommentar ansehen
21.03.2014 14:31 Uhr von artefaktum
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ MarkiMork

Lies doch erstmal den Artikel.
Kommentar ansehen
21.03.2014 15:18 Uhr von Xenze
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Femini...Femina..Faminoooho..die stecken sich nen stock inen po...
Kommentar ansehen
21.03.2014 16:20 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aktuelle Stellenanzeige der Bundeswehr "Frauen werden bevorzugt eingestellt". Ich als Mann fühle mich da definitiv diskriminiert!
Kommentar ansehen
21.03.2014 16:50 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde dass die Frauen für die gleiche Arbeit auch das gleiche Geld bekommen sollen, das sollte logisch und verständlich sein.

Diese Gleichmacherei und den Rechtschreibquatsch von den Politiker_Innen_ muss man aber einen Riegel davor schieben, das ist total sinnlos und entbehrt jeglichem gesunden Menschenverstand.

Diese "_Innen"-Leute (grüne, linke, Teile der piraten) machen Politik weil sie eine Möglichkeit dazu haben, nicht weil sie es können ... und sie können es definitiv nicht.


@ Rechtschreiber
"Frauen werden bevorzugt eingestellt"

Das ist deshalb so weil die Bundeswehr ein Würstchenverein ist.

Als ich beim BUND war gab es kein einziges weibliches Wesen auf dem Kasernenhof, irgendwann haben die Jungs gemerkt dass sie sie nur noch selten "eine Latte" bekommen (Libido runter ging) und haben vermutet dass die Köche etwas ins Essen gemischt haben da es alle betraf.

Fakt ist aber: Wenn ich eine ganze Weile keine Frauen sehe (und auch keine Bildchen dabei habe da sowas ja peinlich ist) wird der Teil im männlichen Gehirn der dafür zuständig ist umgeschaltet oder abgeschaltet.

Das mag etwas damit zu tun haben dass die Männer damals immer eine gewisse Zeit auf die Jagd gegangen sind und in der Zeit miteinander auskommen mussten ohne von anderen körperlichen Bedürfnissen (außer essen, schlafen, kacken) bei ihren gemeinsamen Aktionen gestört zu werden.
Kommentar ansehen
21.03.2014 20:56 Uhr von poseidon17
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nigel Farage bei der AfD. Ja sicher.

Der Autor kann aber nix dafür. Steht auch in der Quelle falsch. Farage ist Brite und sitzt im EU-Parlament. Und ist garantiert kein Mitglied der AfD.^^
Kommentar ansehen
22.03.2014 18:19 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ou man... -.-

Hier mal eine Quelle, die das korrekt wiedergibt:
http://www.welt.de/...

Zu Nigel Farage: Er ist Vorsitzender der nationalistischen "UK Independence Party" - liegt also teilweise politisch mit der AfD auf einer Linie, würde ich sagen.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
30.03.2014 09:49 Uhr von mayan999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
übrigens muss "nationalistische einstellung" nicht immer heißen, dass man auch automatisch rassistisch eingestellt ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump wollte Brexit-Befürworter Nigel Farage als britischen Botschafter
USA: Donald Trump wird nun auch von Brexit-Befürworter Nigel Farage unterstützt
Beantragte Brexit-Befürworter Nigel Farage die deutsche Staatsbürgerschaft?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?