21.03.14 12:28 Uhr
 207
 

Deutsches Fußball-WM-Quartier im Funkloch: "Von Außenwelt abgeschnitten"

Das Quartier der deutschen Fußballnationalmannschaft in Brasilien hat offenbar einen Nachteil: es liegt in einem Funkloch.

Teammanager Oliver Bierhoff ist sofort nach Campo Bahia geflogen, um sich das Problem vor Ort anzusehen.

Nun müssten Funkmasten herangeschafft werden, denn ansonsten sei man "von der Außenwelt abgeschnitten".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Fußball-WM, Quartier
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Cristiano Ronaldo nahm 2015 600.000 Euro pro Tag ein
Bei Manchester United ausgemustert, doch Schweinsteiger hat Vertrag sicher
Doping/Wada: Mehr als 1.000 russische Sportler sind Dopingsünder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 14:38 Uhr von Cevapcici21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wär doch gar nicht so schlecht. Dann könnten die sich auf den Fußball konzentrieren, und lassen sie sich nicht von ihren Facebook/Twitter-Accounts und von der Presse ablenken (SCHWARZ/WEIß_Malerei hoch drei)
An einem Tag bist du der Held und am nächsten schon der Trottel der Nation
Kommentar ansehen
21.03.2014 14:44 Uhr von blz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz klar, dafür muss der Mobilfunkexperte Bierhoff nach Südamerika fliegen. Hat er dann sein Telefon rausgeholt und gesagt "AHA! Stimmt. Funkloch."
Da sollte man lieber jemand schicken der Ahnung hat.

Das ist so typisch für unsere Gesellschaft. Lieber lassen wir einen bekannten Namen an ein Projekt wie einen Flughafen, oder ein Theaterhaus, anstatt jemand zu nehmen, der wirklich etwas kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?