21.03.14 12:26 Uhr
 270
 

Fußball: Uli Hoeneß behält sein Büro beim FC Bayern München

Der wegen Steuerhinterziehung zu Gefängnis verurteilte Uli Hoeneß ist noch nicht in Haft, doch schon jetzt wird darüber nachgedacht, wann er wieder beim FC Bayern München arbeiten wird.

Der Ex-Präsident des Erfolgsvereins wird auch sein Büro behalten, wie der Klub mitteilte.

Damit steht dem 62-Jährigen der Weg für ein Comeback stets frei, vielleicht bereits schon als möglicher Freigänger.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Bayern, FC Bayern München, Uli Hoeneß, Büro
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 12:36 Uhr von magnificus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ist auch logisch. Wenn er bald Freigänger wird, muss er eine Arbeitsstelle nachweisen. Da bietet sich aus irgend einem Grund doch der FCB an, oder ;)
Kommentar ansehen
21.03.2014 12:41 Uhr von Pils28
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Nach Beckenbauer und Rumenigge musste Hoeness einfach mitmachen. Die lachen ihn doch sonst aus, wenn er als einziger immer brav seine Steuern zahlt.
Kommentar ansehen
21.03.2014 16:35 Uhr von langweiler48
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Als Freigänger muss jeder einer Arbeit nachgehen, die er gelernt hat. Und Hoeneß ist gelernter Mezger.
Kommentar ansehen
23.03.2014 00:27 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48

Ach wirklich? Soweit mir bekannt ist, hat Hoeneß nach dem Abitur Anglistik und Geschichte angefangen zu studieren.

Wurde dann aber durch so ein Ballspiel abgelenkt und hat das Studium abgebrochen...
Kommentar ansehen
23.03.2014 02:26 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Siehst du, er hat angefangen. Ich habe mich falsch ausgedrückt. Er muss einer Arbeit nachgeben, die er vorher ausgeübt hat. Diese Kenntnis habe ich von einem Kumpel, der als Vollzugsbeamter in einem nahegelegenen Gefängnis arbeitet. Diese Regelung kann je nach Bundesländer verschieden sein. Vor Jahren saß ein Herr Manfred Schmider Geschäftsführer und Eigentümer der Flow Tex in Ettlingen bei Karlsruhe im Gefängnis, weil er Scheingeschäfte machte und dabei seinen Kunden Milliarden abzockte. Auch der bekam Freigang und zu meiner größten Verwunderung arbeitete er als Geschaeftsberater bei einem Mittelbetrieb in Süddeutschland.
Kommentar ansehen
23.03.2014 08:09 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@langweiler48

So oder so, Hoeneß ist kein Metzger und war es auch nicht und hat es auch nicht angefangen zu lernen. Nur weil man Würstl verkauft, weiß man noch lange nicht wie die gemacht werden. Wobei ich denke, dass er das als Metzgersohn schon mitbekommen haben wird.
Wenn er etwas ausüben soll, was er vorher gemacht hat, wird er irgendwas beim FCB machen oder eben bei HoWe

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesliga: Mainz gegen FC Bayern München heute live im Free-TV
Fußball: FC Bayern München vermeldet Rekordeinnahme von 626,8 Millionen Euro
Fußball: FC Bayern München blamiert sich mit Niederlage gegen Rostow in CL-Spiel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?