21.03.14 11:12 Uhr
 89
 

EU plant Sanktionen gegen Russland

Die Europäische Union plant wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland und will vermehrt auf Sperrungen von Konten setzen.

Damit will die Europäische Union ihr Unverständnis mit der Aufnahme der russischen Eingliederung der ukrainischen Insel Krim ausdrücken.

Weiterhin wurden entsprechende Gespräche mit Russland abgesagt und Einreiseverbote gegen russische Staatsbürger verhängt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Higharcher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Ukraine, Krim
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 11:29 Uhr von Lucianus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
irgendwie finde ich dieses Bild zeigt das ganze Sanktions-Gehabe und wie es beeindruckt Russland davon ist:
http://i.imgur.com/...
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:11 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Erst wollte die EU die Ukraine nicht haben,weil zu teuer.
Darüber haben sich die Ukrainer beschwert und geputscht.
Darauf hin hat sich Russland die Krim zur Sicherung ihres Landes unterm Nagel gezogen,damit die Nato nicht vor ihrer Haustüre steht.
Die Ukraine wird von einer Übergangsregierung geführt,welche nicht nur keine Ahnung von Politik hat,sondern auch teilweise rassistische züge aufweist.

Liebe Bundesregierung,liebe EU:
Kümmert euch um die wichtigen Dinge in Europa.
Wie z.B.: Neue frei Wahlen in der Ukraine, damit die eine legitime Regierung bekommen.
Dann sollten sich aller Länder der G8 gedanken machen,wie die Ukraine langfristig finanziert werden kann.

Wenn in der Ukraine ein Bürgerkrieg ausbricht,weil ihr nur zu sieht wie das Land den Bach runter geht und am rumm jammern seid wegen der Krim,dann müßt Ihr auch die Verantwortung übernehmen.Zahlen werden wir das sowieso.

[ nachträglich editiert von einerwirdswissen ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?