21.03.14 10:30 Uhr
 19.460
 

Schweiz: Bei dieser 55-Jährigen haben viele Männer das erste Mal überhaupt Sex

Die 55-jährige Isabelle Kölbl bietet in der Schweiz ganz besondere Liebesdienste an. Sie macht auch Männer mit körperlichen Behinderungen glücklich.

Das ist für viele ihrer Kunden der erste Sex überhaupt. Denn, so Isabelle, auch behinderte Männer wollen wissen, wie sich Sex anfühlt. Sie wollen nicht nur gestreichelt und massiert werden. Das wäre es, was andere Frauen anbieten, so Isabelle.

Nun will sie sich dafür einsetzen, dass es für Männer mit Behinderung in Zukunft ein größeres Angebot bei diesem Thema gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Sex, Schweiz, Behinderung
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.03.2014 10:47 Uhr von MarkiMork
 
+51 | -0
 
ANZEIGEN
Bis die Schwarzer das hört ....
Kommentar ansehen
21.03.2014 10:52 Uhr von Schoengeist
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Musste grad lachen, als über dem Foto grad die Werbung von Mercedes eingeblendet wurde mit dem Text "Auf der Straße… kann viel passieren..." :)
Kommentar ansehen
21.03.2014 10:53 Uhr von knuggels
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.03.2014 11:08 Uhr von Major_Sepp
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
???

Es ist doch Gang und Gäbe, dass Behinderte in den Puff gehen. Naja vielleicht ticken die Uhren in der Schweiz ja etwas anders...auf alle Fälle aber laaaangsamer. ^^
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:07 Uhr von PrinzAufLinse
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
ganz normal. auf alten gäulen lernt man reiten...
Kommentar ansehen
21.03.2014 13:12 Uhr von AlicEonAcID
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Egal aus welchem Grund sie es tut!
Ich habe gleichfalls großen Respekt
und finde es eine Coole Sache!

Und hier gehts um alle Behinderten die nicht
in den Puff können oder sich nicht trauen!!

Jeder Mensch hatt es verdient mind. 1 mal
im Leben "Liebe" zu erfahren!



[ nachträglich editiert von AlicEonAcID ]
Kommentar ansehen
21.03.2014 16:01 Uhr von Volksfreund
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ AlicEonAcID

Meinst Du wirklich, dass gekaufter Sex was mit Liebe zu tun hat?
Kommentar ansehen
21.03.2014 18:51 Uhr von flo-one
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
find ich gut was sie macht überhaupt ist das Gewerbe schon sehr wichtig wie ich finde.gibt genug Männer die kein sex bekommen
Kommentar ansehen
21.03.2014 19:24 Uhr von peerat
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
macht doch nen guten job, und für 55 jahre sieht die echt top aus. sie hätte sicherlich auch "normale" kunden, das soll nicht abwertend klingen, einfach nur meinen respekt hat die gute.
Kommentar ansehen
21.03.2014 21:59 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die natürlichste Sache der Welt und doch eins der größten Probleme!
Da kann man sich fragen, was da eigentlich schief läuft!
Kommentar ansehen
22.03.2014 18:03 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab größten Respekt vor dem was Sie da tut. Das ist mit Prostitution nicht zu vergleichen. Es dient nicht dem Geldbeutel sondern fremden Männern. Und ich glaube nicht, dass das was Sie bietet eine "proffessionelle" ebenfalls bieten kann, schon allein wegen der proffessionalität dieser Damen. Dann kömmt dazu noch der Zeitdruck. Wenn man nicht grade eine Dame aus dem edleren Umfeld hat, die kostet aber auch paar Hunnis, dann ist der Job nach 10-20 Minuten erledigt. Lass es mal 30 sein.

Das ist nicht das was ich mir in solch einer Lage wünschen würde. Außerdem, wie hier schon richtig angemerkt wurde, geht es hier nicht ausschließlich um Rollstuhlfahrer und andere optisch "harmlose" Fälle.

Es geht auch nicht um "Liebe-kaufen". Die Männer wollen keinen Druck abbauen und wissen auch, dass Sie die Dame nicht heiraten können. Die wollen wissen wie sich körperliche Nähe und Geborgenheit anfühlt und ich bezweifel, dass Frau Kölbl da mit Zeitdruck oder Gewinnerwartung daran geht.
Das finanzielle Plus, ich will es mal nicht Gewinn nennen, ist wenn überhaupt noch ein Ausgleich für all die bedrückenden Erfahrungen die sie auf diese Weise macht, denn ich bezweifel das man das nach "Dienstschluss" einfach so ablegen kann.

Und als abschließender Scherz: Es gibt auch noch genug Laufhäuser ohne Aufzüge^^
Kommentar ansehen
24.03.2014 08:19 Uhr von Abfalleimer
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja die ist so hässlich, da muss man halt aus Verzweiflung eben sich herablassen.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?