20.03.14 16:26 Uhr
 201
 

Düsseldorf: Molotow-Bankräuber geschnappt - Mutter sagt, dass er ins Gefängnis wollte

Ein 36-Jähriger stürmte mit einem Molotow-Cocktail in eine Bankfiliale in Düsseldorf-Hellerhof. Die Bedrohung sorgte für zwei geschockte Angestellte.

Doch die schnell an die Polizei geleiteten Hinweise sorgten dafür, dass der Mann im Stadtteil Garath schließlich vergangene Dienstagnacht in seinem Schlafzimmer festgenommen wurde. Die Fahndung war kein großes Problem, denn der Bankräuber begang die Tat unmaskiert.

"Er wollte so gern in den Knast - da gehört er auch hin", meint seine 60-jährige Mutter. Seit seiner Bundeswehrzeit soll der Mann drogensüchtig sein, sich mit Selbstmordgedanken plagen. Der polizeibekannte Automechaniker ist arbeitslos und lebt auf Kosten seiner Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mutter, Gefängnis, Düsseldorf, Bankräuber, Molotow
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht
Köln: Anklage gegen syrischen Flüchtling wegen Terrorverdachts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2014 17:17 Uhr von langweiler48
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der waere bei mir schon am 2. Tag Freigänger, den freien Gang in den Steinbruch. Dieses faule Individuum kostet nur Geld.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Birmingham: 101-Jähriger steht wegen Kindesmissbrauch vor Gericht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?