20.03.14 11:25 Uhr
 237
 

Wuppertal: Nach schwerem Arbeitsunfall ermittelt nun die Staatsanwaltschaft

Am Dienstag stürzte in Wuppertal ein schweres Baugerüst um. Ein 44-jähriger Arbeiter wurde durch ein schweres Eisenteil erschlagen. Zwei Arbeitskollegen des Toten erlitten schwere Verletzungen.

Nun hat sich die Staatsanwaltschaft eingeschaltet und ermittelt gegen unbekannt."Das Verfahren läuft derzeit gegen unbekannt. Wir müssen uns zunächst ein Bild vom Geschehen verschaffen", sagte ein Sprecher der Behörde am gestrigen Mittwoch.

Da sich das Unglück auf einer Brücke ereignete, welche über eine stark befahrene Bahnstrecke führte, war der Schienenverkehr einige Stunden unterbrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ermittlung, Staatsanwaltschaft, Brücke, Wuppertal, Arbeitsunfall
Quelle: www.arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer
EU stoppt Gammelfleisch-Importe aus Brasilien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Terrorzelle - Generalbundesanwalt Frank sieht Gefahr in radikalen Reichsbürgern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?