19.03.14 18:21 Uhr
 669
 

Vorstellung des neuen Renault Trafic 2014

Der Autobauer Renault hat mal wieder ein neues Modell vorgestellt, was in diesem Jahr auf den Markt kommen soll. Der neue Renault soll Renault Trafic 2014 heißen und wurde im Gegensatz zu den Modellen davor Grund erneuert.

Argumente für den Renault Trafic 2014 sind, dass man einen günstigen Verbrauch hat und der Preis im Vergleich auch recht niedrig sein soll. Der Renault soll im Durchschnitt sechs Liter auf 100 Kilometern verbrauchen.

Des weiteren soll es mehr als 270 Varianten von dem Renault Trafic 2014 geben und das Auto soll einen 1,6 Liter Vierzylinder besitzen. Außerdem wird das Auto ein Twin Turbo besitzen und es wird einen Dieselmotor haben.


WebReporter: linushsv
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Renault, Vorstellung, Neuheit
Quelle: www.autozeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 18:32 Uhr von WalterWhite
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist aber nicht schön formuliert. Der Autor sollte sich mehr Mühe geben
Kommentar ansehen
20.03.2014 08:05 Uhr von Ganker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich start an die Busse von VW und Mercedes.
Sieht in meinen Augen genauso schlecht aus wie der Versuch der Audi TT Kopie, ebenfalls aus Frankreich. Mir gefallen französische Autos einfach nicht :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Asylbewerber klettert auf Hohenzollernbrücke
Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?