19.03.14 17:23 Uhr
 14.705
 

Uli Hoeneß soll weitaus mehr Steuern hinterzogen haben - Informant packt aus

Berichten des "Stern"-Magazins zufolge soll es sich im Fall Uli Hoeneß um mehr Geld gehandelt haben als bisher bekannt. So sollen sich zeitweise über 600 Millionen Franken auf dessen Konto auf der Vontobel Bank in der Schweiz befunden haben.

Der "Stern" behauptet ebenfalls, dass auch Spieler des FC Bayern München Konten bei derselben Bank unterhalten. Außerdem soll der ehemalige Vorsitzende des Aufsichtsrates der FC Bayern München AG weitere Schweizer Konten haben, auf die hohe Geldbeträge transferiert worden seien.

Das Landgericht München verurteilte Hoeneß vergangene Woche wegen Steuerhinterziehung im besonders schweren Fall zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Geld, Uli Hoeneß, Steuerhinterziehung, Informant, Betrag
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran
Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

47 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 17:23 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+51 | -9
 
ANZEIGEN
Bei den Spielern soll es sich aber um ""da geht es aber um überschaubare Summen im niedrigen Millionenbereich" handeln. Achso, dann ist ja nicht verwerfliches daran, sein Geld in die Schweiz zu schaffen. Ich racker mir einen ab und muss auch noch nachzahlen für jegliches & ein Promi nutzt seine "Vorteile" einfach. Tja, Geld regiert die Welt..
Kommentar ansehen
19.03.2014 17:45 Uhr von Thomas66
 
+19 | -63
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2014 17:51 Uhr von ThomasHambrecht
 
+35 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn auch die Spieler Steuern hinterzogen hätten, könnte man vielleicht den ganzen FC-Bayern komplett im Knast weiterführen.
Dies als Spass - Ich wette aber, dass wenn man in den Geschäften bohren würde, man viele Millionen an hinterzogenen Steuern bei einigen Beteiligten und manchen Geschäftspartnern rund um den FC finden würde.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:02 Uhr von magnificus
 
+27 | -3
 
ANZEIGEN
Langsam ist zu befürchten, dass hinter dem Ganzen sehr viel mehr steckt, als nur Hoeneß und Steuerschulden.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:08 Uhr von Jolly.Roger
 
+16 | -8
 
ANZEIGEN
1. Natürlich geht es um mehr. Die Finanzbehörden haben nach der Selbstanzeige von Hoeneß eine erste Steuerschätzung gemacht. Ergebnis: 70 Mio. Wie man deshalb darauf kommt, dass die Selbstanzeige unvollständig und deshalb nicht strafbefreiend gewesen sei, konnte mir bis jetzt noch keiner erklären....

2. Ein Konto in der Schweiz bedeutet nicht automatisch, dass man Steuern hinterzieht. Ob nun alle Kunden DIESER schweizer Bank automatisch Steuerhinterzieher sind, weiß wohl nur der STERN und das Proletariat.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:12 Uhr von magnificus
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Jolly
Das liegt vllt daran, dass nur Wenige tatsächlich umfassend die volle Beweislage kennen.

Was ein Kontostand mit Steuerschuld zu tun hat, ist mir auch ein Rätsel.

Aber das Verhalten von Hoeneß ist für mich nicht dazu geeignet zu glauben, dass es damit erledigt ist.

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:38 Uhr von d0ink
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Sollte man wirklich mal genauer nachforschen. Besonders bei den Spielern.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:50 Uhr von dashandwerk
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Gebe da magnificus recht.
Uli übernimmt nur die Rolle des Bauernopfers.

Was ist eigentlich aus der Sache mit dem Spielgeld geworden das vom adidas Chef kam?
Kommentar ansehen
19.03.2014 19:40 Uhr von Kanga
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ach ja....
warum spekulieren....

wenns wirklich noch mehr geben würde....dann wirds rauskommen...
dank internet isset so einfach an daten zu kommen...
man muss nur wissen wo man suchen muss...naja..und was man sucht..
Kommentar ansehen
19.03.2014 20:26 Uhr von TeKILLA100101
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@magnificus

welches Verhalten hätte Hoeneß denn an den Tag legen müssen, dass dich glauben lässt, dass es erledigt ist?

Oder bissl allgemeiner: Was hätte Uli Hoeneß machen sollen, im Gericht, damit man ihm glaubt, außer alles zugeben und die Strafe direkt akzeptieren?

Wäre er in Revision gegangen, hätte man ihn gehängt, weil er das Urteil nicht hinnimmt, akzeptiert er das Urteil, wollte er nur nicht, dass weiter gesucht wird?!
Kommentar ansehen
19.03.2014 20:42 Uhr von brycer
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht:
"Wenn auch die Spieler Steuern hinterzogen hätten, könnte man vielleicht den ganzen FC-Bayern komplett im Knast weiterführen..."
Das Trainingsgelände an der Säbener Straße ist doch schon eingezäunt. Beste Voraussetzungen. ;-P
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:09 Uhr von frederichards
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das da jede Menge Trittbrettfahrer bei sind, ist klar und niemand glaubt wirklich, dass andere bekannte Vorstandsfreunde des Verurteilten nicht darin verwickelt sind, aber vielleicht sind die einfach cleverer und man kann denen nichts nachweisen.

Aber vielleicht wird er ja auch gleich Freigänger und muss nur im Knast schlafen (wenn das passiert, kann es ihm jeder nachmachen und sich so reuig zeigen und aus Verwaltungsbindung dann gleich behandelt werden). Der nächste Freifahrtschein für Steuerflüchtlinge, die in der Schweiz Steuerasyl beantragt haben und dort Geld drucken ohne sich an der Gesellschaft zu beteiligen.
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:15 Uhr von turmfalke
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Das war klar und die Politiker werden der Staatsanwaltschaft schon die Richtung vorgegeben haben denn wir leben in einem hochkorrupten Land.
Wieso packt der Informant erst jetzt aus? Den müsste man genau wie die Merkeln wegen Beihilfe und Verdeckung einer Straftat anzeigen!
Kotzbrocken elende!
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:16 Uhr von Trollobollo
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verstehe gar nicht wieso das Verfahren nicht ausgesetzt wurde und erstmal richtig und ausführlich nachgeforscht wurde.
Auch die zig-tausend in letzter Minute eingereichten Unterlagen konnten doch gar nicht richtig ausgewertet werden.
Eine Prüferin sagte selbst, das das wahrscheinlich nur die Spitze der Eisberg gewesen ist und man nur vom besten Szenario ausgegangen ist.
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:46 Uhr von Thomas66
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Der Stern sollte mal so langsam Beweise vorlegen und nicht nur Spekulationen in die Welt setzen. Aber so hetzt man die Leute auf und manche nehmen es dankend an.
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Ist schon lustig. Der Hoeneß wird verknackt und weil einige meinen die Strafe sei zu mild wird weiter mit Dreck geworfen.

Und kurzerhand werden natürlich alle Spieler die in der Schweiz ein Konto unterhalten auch gleich in Verruf gebracht

Für die Neidhammel hier die nicht klar denken können... EIn Konto in der Schweiz heißt nicht sofort dass man seine Steuern nicht mehr zahlt... also Fresse halten
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:53 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@weimargg

auch wenn ich das alles nicht glaube, es ist schon lustig, was so alles zusammengereimt wird, wenn man genau hinschaut :-)
Kommentar ansehen
19.03.2014 23:20 Uhr von TimC1980
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die ganze Geschichte hier zeigt mir mal wieder nur eines. Wir sind wieder in einer 2 Klassen Gesellschaft angekommen. Es gibt auf der einen Seite die Superreichen Manager Politiker und ähnliches Gedöns und auf der anderen Seite wir den Pöbel.
Kommentar ansehen
19.03.2014 23:37 Uhr von hofn4rr
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
eins kann man hoeness nicht nachsagen, das er nicht geschäftstüchtig ist.

600 millionen schweizer franken mal eben so auf einer bank liegen zu haben mit etwas zockgeld von adidas, hat schon was.

der mann ist weitaus talentierter als ich dachte..... nur die gier wurde wie bei so vielen anderen zum fallstrick.

aber was macht man mit soviel geld?
Kommentar ansehen
20.03.2014 00:04 Uhr von advicer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
TimC1980
"Wir sind wieder in einer 2 Klassen Gesellschaft angekommen."

Zum Trost kann man fragen, wann war es denn schon mal anders? Sogar Tiere haben ihre Oberhäupter (Leitbulle, Alphawolf etc.) die zuerst und am meisten fressen und f....n dürfen.

hofn4rr
"aber was macht man mit soviel geld? "

Na was wohl? Nicht versteuern! :-)
Mich hätte es ja nicht gewundert wenn man dem Herr H. Spielsucht attestiert hätte und er mit ein paar Wochen Therapie davon gekommen wäre.
Ich nehme an die Idee stand im Raum, auch deswegen kann man seine finale Einsichtigkeit durchaus schätzen. Ob das Wort "Anstand" noch irgendwie passend ist, weiss ich nicht.
Mein erster Gedanke war aber auch, dass er die Sache schnell abschliessen wollte bevor einer merkt, dass bei einem Eisberg das meiste "unter Wasser" ist.
Kommentar ansehen
20.03.2014 01:11 Uhr von onemanshow
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
wenn bayern komplett hinter gitter wandern würde wäre auch nicht schlecht, dann wäre wenigstens die bundesliga wieder spannend :D
Kommentar ansehen
20.03.2014 08:22 Uhr von derNameIstProgramm
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@onemanshow
Die Meisterschaft gewinnt normalerweise einer der große Vereine. Die kleinen dagegen kämpfen von Saison-Beginn nur darum, erstens in der Klasse zu bleiben und zweitens möglichst einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Ändert sich für die Fans dieser Vereine irgendetwas daran, wenn auf Platz 1 für 1-2 Saisons kein großes Gedränge stattfindet? Nein, denn sie achten auf ganz andere Dinge.

Zu sagen dass die gesamte Bundesliga wegen den Bayern langweilig sei, ist daher eine klare Aussage einiger arroganter Erfolgs-Fans der größeren Vereine, die sich für alles außer Platz 1 nicht mal vom Sitzplatz erheben wollen.
Kommentar ansehen
20.03.2014 08:51 Uhr von Enny
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Davon gehen die meisten aus. Hoeneß wird weitaus mehr zurückgelegt haben. Das ging sowieso alles viel zu schnell mit dem.
Leider war dann auch das Urteil viel zu milde. 10 Jahre sind da absolut gerechter.
Kommentar ansehen
20.03.2014 09:46 Uhr von Mecando
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Hmm...
Wenn man der Logik einiger Politiker folgt, dann könnte man aufgrund einiger Straftaten von ein paar Mitgliedern den ganzen Verein nach dem Vereinsrecht verbieten.
Dafür gäbe es sogar Präzedenzfälle. :)

PS: Bin kein Bayern-Hater, ich sehe es nur mit Humor weil mir Fußball egal ist. :)
Kommentar ansehen
20.03.2014 10:01 Uhr von Ruthle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@hirngerichteter
ist es nicht so, dass "große Politiker" gar keine Steuern zahlen müßen?

Refresh |<-- <-   1-25/47   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basketball: Uli Hoeneß treibt FC Bayern Basketball voran
Fußball: Ribery zieht mit Uli Hoeneß gleich
Fußball: Uli Hoeneß findet Kritik an Pep Guardiola "beschissen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?