19.03.14 15:21 Uhr
 2.809
 

USA: Viele Amerikaner glauben an medizinische Verschwörungstheorien

J. Eric Oliver ist Autor einer Studie, die sich mit Verschwörungstheorien im Bereich der Medizin befasst. Er und seine Kollegen von der Universität Chicago (USA) werteten die Daten von 1.351 erwachsenen Teilnehmern aus.

Ihnen wurden sechs verschiedene Verschwörungstheorien vorgelegt, sie mussten entscheiden, ob sie von diesen gehört hatten und ob sie diese als falsch oder richtig beurteilen. 37 Prozent gaben an, dass sie glauben, der Zugang zu natürlichen Heilmitteln würde absichtlich erschwert.

Von der Theorie, dass Kinderimpfungen psychische Störungen wie Autismus verursachen, hatten 69 Prozent gehört, jeder Fünfte glaubte daran. Immerhin glaubte weniger als die Hälfte der Befragten daran, dass ein US-amerikanischer Geheimdienst Afro-Amerikaner mit HIV infiziert hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Studie, Medizin, Amerikaner, Verschwörungstheorie
Quelle: uk.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 15:39 Uhr von califahrer
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
"Der Zugang zu natürlichen Heilmitteln würde absichtlich erschwert. "

Allerdings! Wer kann sich schon die Natur schützen? Ach ich vergaß! Monsanto!

[ nachträglich editiert von califahrer ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 16:02 Uhr von knuggels
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
Man muss so etwas nicht glauben. Es steht sogar in den Mainstream-Medien. Alternative Heilmittel werden nach und nach verboten, ungeimpften Kindern die Schule verweigert, natürliches Saatgut gibts kaum noch und Big Pharma wird per Gesetz von Haftungen freigesprochen.
Kommentar ansehen
19.03.2014 16:03 Uhr von spliff.Richards
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@hirngerichtet

Du wirst auch nicht Müde deinen Bullshit zu posten oder?
Dir wurde es zwar schon tausend mal erklärt, aber du vergleichst weiterhin ernsthaft (oder trollhaft) US Krankenhäuser mit irgendwelchen Buschhütten.
Du willst einfach nicht einsehen, dass jeder der das nötige Kleingeld hat, in Amerika eine erstklassige Versorgung bekommt. Wohingegen Arme ebenfalls versorgt werden, nur eben mit dem nötigsten um sie am Leben zu halten.
Kommentar ansehen
19.03.2014 16:40 Uhr von azru-ino
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
"Also, von solchen Verschwörungen habe ich noch nichts gehört, aber ich glaube selbst das es bestimmt Mittel gibt, die zurück gehalten werden."

Glaub ich auch. Konzerne, die z.B. viel Geld mit ihren Insulinampullen verdienen, werden ganz gewiss kein Mittel herausbringen, dass Diabetes heilt. Sonst würden die ja ihre Stammkundschaft verlieren.
Kommentar ansehen
19.03.2014 17:05 Uhr von Marco Werner
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@azru-ino
Seh ich auch so. Es werden Mittel gegen exotische Krankheiten gefunden,an denen weltweit pro Jahr maximal eine Handvoll Leute erkranken...aber an seit Jahrzehnten bekannten Krankheiten (für die es viele teure "Hinhalte-Medikamente" gibt) beißen sich die Forscher angeblich die Zähne aus ? Irgendwie unglaubwürdig.
Kommentar ansehen
19.03.2014 17:13 Uhr von Mister_Kanister
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
es gibt Theorien die sind eher komisch aber angenommen es gäbe ein Pflanzliches Heilmittel gegen Krebs z.B. in Tablettenform verarbeitet .glaubt ihr ernsthaft das würde auf den Markt kommen? man hat doch die Chemo die einem nur schmerzen bereitet dadurch braucht man zusätzliche Medikamente nicht gerade wenig und der Krebs kann auch zurückkommen wodurch man doppelt verdienen würde. alte Leute die eine Rente beziehen und einfach so geheilt würden liegen dem Staat noch länger auf der Tasche.. manche dinge denke ich persönlich jedenfalls sind durchaus so das das Finanzielle zuerst kommt. denn was hätte man oder die Pharmaindustrie von einer einfachen problemlosen Heilung eines anderen? mit Seelenheil kann man sich nix kaufen mit Geld dagegen schon so funktioniert unser System leider. und vielen Ärzten traue ich ebensowenig wie war das denn mit dem PIP - Implantaten mit Bausilikon oder den Künstlichen Hüftgelenken aus einer Ligierung mit giftigem Kobalt. hier wurden viele hochrangige bzw. gut angesehene Uniklinik Ärzte geschmiert die einfach große Geldsummen bekommen haben um das Produkt zu preißen oder deren Namen man unter das Produkt setzen durfte. das ist sogar Nachzulesen. und ich glaube jeder weis heute was PIP implantate angerichtet haben.das sind tatsachen aber die werden eher unter den Tisch gekehrt und nach paar Jahren reden die was nicht davon betroffen sind einfach nicht mehr drüber.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:08 Uhr von Rychveldir
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Die News könnte über Deutschland sein und ihr würdet sie glatt bestätigen.
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:13 Uhr von Gimpor
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ spliff.Richards:
Ja, oder die armen Schlucker werden aus dem Krankenhaus geschmissen und krepieren Wochen später. In Amerika gibt es zwei Ding in großen Massen: Elend und Reichtum!
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:30 Uhr von Rammar
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@BastB

Gesund genug zum arbeiten, krank genug um medikamente zu kaufen und pünktlich mit 67 sterben, das ist der plan von politik und pharmaindustrie... ;)
Kommentar ansehen
19.03.2014 19:15 Uhr von propaganda
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich las mal ein schönes Sprichwort:

Schaffe und erwirb, zahle Steuern und stirb.

Hat was, oder ?

[ nachträglich editiert von propaganda ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 19:28 Uhr von spliff.Richards
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Gimpor

Ihr lebt halt in der Illusion, dass im Kapitalismus eine medizinische Versorgung selbstverständlich ist. Ist sie aber nicht, auch wenn sie es vom gesunden Menschenverstand her sein sollte, aber der hat nun mal leider im Kapitalismus nichts zu suchen (Behandlung kostet Geld und im Kapitalismus hat keiner was zu verschenken). Wenn man Glück hat, hat man da drüben einen guten Arbeitgeber der für die medizinische Versorgung aufkommt, was aber längst nicht immer der Fall ist.
In der bösen, bösen Sowjetunion war es selbstverständlich das Schulen, Krankenhäuser usw. kostenlos und für jeden zur Verfügung standen. Und die westliche Propaganda hat sich darüber lustig gemacht, dass die da drüben keine Bananen hatten.
Das aber u.a. genau diese Bananen, die ständig frisch in unseren Supermärkten liegen müssen, mit dafür Verantwortlich sind, dass unser Planet vor die Hunde geht, ist wohl zu schwierig zu verstehen....
Es sind nicht die Eliten die die Welt zu Grunde richten, es sind die Menschen die dieses System für gut befinden, nichts hinterfragen und alles schlucken was ihnen vorgekaut wird.
Kommentar ansehen
19.03.2014 21:09 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Es sind nicht die Eliten die die Welt zu Grunde richten, es sind die Menschen die dieses System für gut befinden, nichts hinterfragen und alles schlucken was ihnen vorgekaut wird."

Kann man nur hoffen, dass Sie es aus Unwissenheit und gutem Glauben taten, wenn nicht, dann wäre das ja.....!
Kommentar ansehen
20.03.2014 00:03 Uhr von facepalm
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
http://de.wikipedia.org/...

Diese Studie ist bekannt für ihre menschenverachtende Durchführung: Der Zweck der Studie war, den natürlichen Verlauf der Syphilis-Erkrankung zu beobachten. Die Studie wurde nicht abgebrochen, als wirksame Syphilis-Medikamente erhältlich waren. Die Versuchsteilnehmer hatten keine Gelegenheit zu einer informierten Einwilligung. Sie wurden auch nicht über eine Syphilis-Diagnose unterrichtet. Man sagte ihnen stattdessen, dass sie „schlechtes Blut“ hätten (engl. bad blood) und dass sie eine kostenlose Behandlung bekämen. Ebenso würden sie kostenlose Fahrten zur Klinik, eine warme Mahlzeit täglich und im Todesfall 50 Dollar für die Beerdigung erhalten.

http://de.wikipedia.org/...

Für die Syphilisexperimente in Guatemala wurden in einem von den Vereinigten Staaten finanzierten Programm in den Jahren von 1946 bis 1948 Prostituierte, Soldaten, Strafgefangene und geistig behinderte Patienten in Guatemala vorsätzlich mit Syphilis infiziert. Ziel war es, die Wirkung von Penicillin zu untersuchen.

[ nachträglich editiert von facepalm ]
Kommentar ansehen
20.03.2014 09:00 Uhr von Jaegg
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Unterm Strich hat jede der sechs "Theorien" ihren wahren Kern und stimmt in gewissem Umfang....
Kommentar ansehen
20.03.2014 16:22 Uhr von mayan999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die "pharmaindustrie"(und nicht nur die) hat ja auch fleissig ihren teil dazu beigetragen ;-)
Kommentar ansehen
16.10.2014 17:42 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich tun sie das, die Idioten.

Es geht auch nicht darum dass es besser sein kann, sich bei einer Blasenentzündung statt hochdosierten Antibiotika ein paar Liter Cranberrysaft reinzuschütten, sondern um die Wahnsinnigen, die der festen Überzeugung sind sie könnten Krebs durch das Kauen von Gartenkräutern heilen oder ihn sich durch Handauflegen wegwünschen.
Und wundersamerweise hat sich auch noch niemand beschwert dass es nicht funktionieren würde.
Ja wie auch? Die sind alle tot, innerhalb kürzester Zeit an Krebs gestorben!

Hier auch schon wieder der erste dämliche Impfgegner...
Nochmal zum Mitschreiben: Wer seine Kinder nicht gegen Masern, Windpocken etc. impfen lässt, ist ein unverantwortliches Arschloch!

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?