19.03.14 12:06 Uhr
 346
 

Universität Zürich deaktiviert umstrittenen Porno-Filter vorerst

Die Universität Zürich hat sich entschieden, fürs erste den umstrittenen Porno-Filter in den Instituten abzuschalten, in den öffentlichen Bereichen wie der Bibliothek wird er jedoch bleiben.

Hintergrund der Kontroverse ist der in der Schweiz schwelende Streit zwischen dem Recht auf uneingeschränktem Internetzugang und dem Schutz vor sexueller Belästigung durch öffentliches Pornomaterial.

Die größte Kritik an der Sperre kam vom Chaos Computer Club (CCC) Zürich, da auch Seiten gesperrt wurden, die keinen sexuellen Inhalt hatten, sondern nur das Pech, "Porn" im Namen zu haben wie "anspornend.de".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Porno, Universität, Zürich, Filter
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden
BND will 150 Millionen Euro ausgeben, um Messenger wie WhatsApp zu entschlüsseln
Bei Netflix kann man nun auch Filme und Serien downloaden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?