19.03.14 11:45 Uhr
 238
 

Wegen seines Hundes: Kolumbianischer Politiker tritt Botschafterposten nicht an

Der kolumbianische Vizepräsident Angelino Garzón hat einen Botschafterposten in Brasilien abgelehnt.

Als Grund gab er seinen Hund an, der das warme brasilianische Klima nicht vertragen würde: "Er hat ein dickes Fell und das heiße Klima in Brasilien könnte ihm schaden."

Außenministerin María Ángela Holguín war diese Antwort extrem peinlich und sie entschuldigte sich gar bei ganz Brasilien dafür.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Hund, Politiker, Kolumbien
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

YouTube: "Zeitreisender" behauptet, im Jahr 6000 gewesen zu sein
USA: Neunjährige setzt Mitschüler versehentlich unter Drogen - Sechs Verletzte
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 12:04 Uhr von MarkiMork
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Symphatisch ;-)
Kommentar ansehen
19.03.2014 12:15 Uhr von PrinzAufLinse
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: Wegen seines Hundes:.....
Kommentar ansehen
19.03.2014 12:48 Uhr von psycoman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wegen seineS HundeS, Autor und Checker haben, wie leider so oft, versagt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?