19.03.14 11:35 Uhr
 143
 

Schule: Diskussion um G8 neu entbrannt

In Berlin ging es letzten Donnerstag wieder zur Sache: Eine Initiative, bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern verschiedener Bundesländer, hat sich für eine Rückkehr und zugleich Reform des Abiturs nach 13 Jahren Schule (G9) eingesetzt.

Unter anderem wurden mehr Freizeit und weniger Lernstress für Kinder gefordert. Das achtjährige Gymnasium war erst vor rund zehn Jahren - im Rahmen einer Schulreform - eingeführt worden.

Die Schulzeitverkürzung sollte einen früheren Einstieg ins Berufsleben und damit eine Ankurbelung der Wirtschaft bewirken. Inzwischen hat sich gezeigt, dass die G8-Reform vor allem für Jugendliche eine hohe Belastung darstellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FuturePlan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Schule, Diskussion, G8
Quelle: www.futureplan.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 11:45 Uhr von Rechtschreiber
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so. Es war ein Schuss in den Ofen und das muss man schlichtweg akzeptieren können. Entweder Wahlfreiheit lassen, oder ganz abschaffen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA
Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Bezahlte Demo vor TrumpTower? Flashmob fordert John McAfee als Cyberberater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?