19.03.14 11:33 Uhr
 271
 

Australien: Haiattacke entpuppte sich als Makrelenattacke

Am Dienstag wurde ein junges Mädchen in ein Krankenhaus in Lismore (Australien) eingeliefert, zunächst war berichtet worden, dass ein Hai sie ins Handgelenk gebissen hätte.

Letztendlich stellte sich heraus, dass es sich um einen eher harmlosen Vorfall handelte. Ihr Angreifer war kein Hai, sondern eine Makrele.

Die Zehnjährige war am Strand von Lennox Head unterwegs, sie hatte lediglich einen zerkratzten Daumen.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Australien, Hai, Makrele
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 12:58 Uhr von Jlaebbischer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sofort die jagd auf Makrelen eröffnen. Ich empfehle Panzerbrechende Munition. Alternativ auch Sprengmunition. Makrelen sind zu gefährlich, um sie weiterschwimmen zu lassen!!!!!

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 14:49 Uhr von MarkiMork
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hollywood riecht bereits Stoff für neue Kinofilme:
MAKRELE 3D, über ein Schwarm blutrünstiger Makrelen

und

MAKRELE, in welcher ein ehemaliger mexikanisch-australischer Spion aus dem iranisch-amerikanischen Geheimdienst, ein Typ namens Makrele in eine großangelegte Verschwörung gerät. Und er hat keine Hilfe von außen zu erwarten, denn: Makrele twittert nicht ^^
Kommentar ansehen
19.03.2014 16:15 Uhr von kuno14
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
makrelnado:---)
Kommentar ansehen
20.03.2014 09:18 Uhr von TheRealDude
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kratzer am Daumen? Da wäre ich selbstverständlich auch erstmal von einem Hai ausgegangen..

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?