19.03.14 11:20 Uhr
 113
 

Brandenburg plant flächendeckende Deutschkurse für Flüchtlinge

Das rot-rote Kabinett von Brandenburg hat am Dienstag das neue Integrationskonzept verabschiedet.

Das Konzept sieht vor, dass alle Flüchtlinge flächendeckend Deutschkurse besuchen können. Ein Spracherwerb von Anfang an sei sehr wichtig, erklärte Sozialminister Günter Baaske (SPD).

1,2 Millionen sollen diese Kurse, welche mit EU Mitteln gefördert werden, kosten. Das Programm geht bis Mai 2015.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Flüchtling, Brandenburg, Sprachkurs
Quelle: www.arcor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle
Schüler geben gefundene 30.000 Euro ab und bekommen Schokolade als Finderlohn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 11:26 Uhr von Hirnfurz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Können? Es sollte "müssen" heissen. Und wer nicht will, gilt als Integrationsverweigerer und fühlt sich anderswo sicher mehr zu Hause...
Kommentar ansehen
19.03.2014 14:45 Uhr von MarkiMork
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sehe das wie Hirnfurz.
Wenn es mit "können" in Verbindung steht, sind die 1,2 Millionen Euro für den Arsch. Menschen welche hier leben und arbeiten wollen, MÜSSEN Deutschkurse besuchen um unsere Sprache zu lernen.
Dann klappt das auch mit den Jobs besser ;-)
Kommentar ansehen
20.03.2014 17:38 Uhr von ConalFowkes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB
Warum genau haben Menschen aus anderen Ländern wenn sie die Deutsche Sprache beherrschen keine Zukunft in diesem Land? Schon mal etwas von Demographischem Wandel und Fachkräftemangel gehört?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?