19.03.14 09:18 Uhr
 523
 

Italien/Südtirol: Steuerzahler zahlen Sexshop-Rechnung der "Freiheitlichen"

"Die Freiheitlichen", eine Partei aus Südtirol, soll auf Kosten von Steuerzahlern Sex-Spielzeug bei Beate Uhse gekauft haben. Der "Focus" untersucht derzeit, wofür Steuergelder ausgegeben werden.

Neben Privatautos, Nutella und Lottoscheinen wurde nun auch klar, dass das Sex-Spielzeug gekauft wurde. Die Steuerfahnder haben nun einen besonders "heißen" Kassenzettel über 64,92 Euro gefunden, der von einem Beate-Uhse-Shop in Bozen stammt.

"Es war ein scherzhaftes Geschenk für einen Landtagsabgeordneten", so "Die Freiheitliche" Ulli Mair gegenüber dem "Focus". Der Abgeordnete Sigmar Stocker habe einen Penisring, einen String und zwei Gelbälle als Frauenbusen geschenkt bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Österreich, Rechnung, Steuerzahler, Sexshop, Südtirol
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 10:21 Uhr von Nominal77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Die News hat einen kleinen Schönheitsfehler: Südtirol ist italienisch...
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:49 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und in Italien, werden die meisten Steuergelder zweckentfremdet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amy Schumer soll Barbie in Realverfilmung spielen: Es hagelt Beleidigungen
Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
XBOX ONE im Aufwind - Microsoft erfreut


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?