19.03.14 09:08 Uhr
 909
 

Krim: Russische Streitkräfte haben eine ukrainische Militärbasis angegriffen

Russische Streitkräfte haben auf der Krim-Halbinsel eine militärische Basis der Ukraine gestürmt. Dabei soll ein ukrainischer Soldat verletzt worden sein. Ein Sprecher des ukrainischen Militärs äußerte, dass der Soldat am Schlüsselbein und im Nacken verletzt worden sei.

Nach dem Sturm auf die Militäreinrichtung sei der Kommandeur der Basis von den russischen Kräften festgesetzt worden.

Der Premierminister der Ukraine, Arseni Jazenjuk, bezeichnete die Aktion als Kriegsverbrechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Militär, Krim
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2014 09:13 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
19.03.2014 09:30 Uhr von mr. wolf
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
na klar und dann die ganze Welt. Wohl zuviel amerikanische Filme geguckt und der Gehirnwäsche unserer Medien unterzogen worden. Lies mal solche News zur Abwechslung in Details
Kommentar ansehen
19.03.2014 09:31 Uhr von gugge01
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich setze 50 Euro darauf das Arseni Jazenjuk innerhalb der nächsten 18 Monte einer ausserstandrechtlichen Inhumierung zugeführt wird.

Mit folgenden Wahrscheinlichen Optionen :
A: eine oder mehrere Kugeln :40 %
B: eine pyrotechnische Wirkladung: 10%
C: ein Seil und den Hals : mehr als 40%
D: Polonium-Cocktail : 2 %
C: Verkehrsunfall : ca. 8%

Ausführende Stelle wird wahrscheinlich dabei sein:
Britische SAS: 40%
CIA : 40%
Direction Générale de la Sécurité Extérieure (DGSE): 18%
FSB: 2 %

Die Russen haben eigentlich den geringsten Grund ihm ans Leder zu wollen. Schließlich ist sein Wirken für sie unbezahlbar!

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 09:42 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Mr. Wolf: Waren wir´s ab. Wir werden ja sehen, wohin das ganze führt.
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:21 Uhr von turmfalke
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sagt das unsere Lügennachrichten? Die haben nur eine anerkannte Quelle und das ist Reuters da kommen alle Meldungen her. Im Grunde genommen braucht man nur eine Zeitung kaufen,wenn überhaupt.
Gestern wurde von 2 Toten geredet,ein Ukrainer und ein Prorusse erschossen von einem oder mehreren Heckenschützen! Ich glaube nicht das Putin sich die Ukraine ans Bein bindet,jetzt noch nicht aber sollte ihm der Ami mit seiner Idiotennato zu nahe kommen könnte es etwas anders aussehen. Es sind in der Ukraine Kräfte unterwegs die ohne Zweifel von der Nato kommen könnten um dort etwas Stunk zu machen. Ach ne die Gutamis tun ja so was nicht!
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:32 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
LÜGE!!! das waren keine russischen streifkräfte. das waren prorussische selbstverteidigungskräfte. die kommen nicht aus russland, sondern aus der ukraine selbst! wäre auch ziemlich seltsam, dass "russische streitkräfte" keinerlei hoheitsabzeichen und ränge tragen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 11:09 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Ministerpräsident hat echt Tomaten auf den Augen .

Kriegsverbrechen sind etwas völlig anderes das was da passiert ist ein kriegerischer Akt und jedes Land würde mit voller Härte Eingreifen .

Die Ukraine wird in 1 Monat Kommplett annektiert sein und es würde mich nicht Wundern wenn es dort bald Chinesiche Truppen gibt die die Grenzen bewachen und wenn einer von denen nur ein Kratzer abbekommt war es das mit der Handelsbeziehungen zu China .
Kommentar ansehen
19.03.2014 11:28 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Rechtschreiber:

Vergleich mal die Außenpolitik von Russland mit der des Westens, also Nato. Und dann sag mir wer seit Jahrzehnten fleißig die Welt erobert. Wir oder die. Also mir fällt spontan kein Land ein, in welches Russland die letzten Jahre eingefallen wäre um mit Urangeschossen um sich zu ballern. Wir hingegen machen das ständig. Außerdem: Wem wundert es, dass Putin seine ligitimen Interessen schützen möchte? Er hat einen Pachtvertrag über die Krim, gültig bis 2042. In diesem ist ausdrücklich dargelegt: Es steht Russland zu, bis zu 150.000 Soldaten zum Schutz seiner Stützpunkte auf der Krim einzusetzen. Eine der vertraglich vereinbarten Gegenleistungen sind Rabatte auf Gaspreise für die Ukraine.

Und nur mal davon abgesehn. Wieso soll das Referendum illegal sein? Man braucht nicht mal den Kosovo-vergleich ziehen um sich das klar zu machen. Am selben Tag wie die Krim, ist auch Venezia (Venedig) ins Referendum getreten. Es geht um die Unabhängigkeit gegenüber Italien. Kein Wort in der Presse, könnt ja jemand ans grübeln kommen. Schottland hat ein Referendum zur Unabhängigkeit gegenüber Großbritannien für den 18. September angesetzt. Auch keine Presse. Nicht das noch jemand bemerkt, wie hier mit zweierlei Maß gemessen wird ; )
Kommentar ansehen
19.03.2014 12:05 Uhr von Wolfskind.eXe
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ob die Russen die Ukrainische Basis eingenommen haben? Keine Ahnung. Unabhängige Quellen: Fehlanzeige bis jetzt.

@Costello: Ein kriegerischer Akt, vielleicht. Das ist ne rechtliche Frage. War das Krim-Referendum illegal? Meines erachtens nicht. Wieso auch, es verstößt nicht gegen Ukrainisches Recht, nicht gegen EU-Recht (was auf ukraine eh nicht anwendbar wäre) und vor allem nicht gegen Vökerrecht. Nun hat sich der Spiegel ja gedreht. Im Falle eines legalen Referendum, ist die Krim eine eigenständige Republik. (Ohnehin ist die Krim seit 1991 autonom, ganz offiziell & anerkannt.) Das hieße also, das es seitens der Ukraine illegal, also eine kriegerische Handlung wäre, Truppen auf der Krim zu haben, bzw. Stützpunkte zu betreiben, weil fremdes Staatsterretorium. Und wenn die Krim Russland um Hilfe bitten sollte, ich weiß nicht ob das bi dato geschehen ist, ist jedes Einschreiten auf Territorium der Krim vollkommen legal, auch wenn es über die vertraglich vereinbarten 150.000 Soldaten hinausginge.

Russland will die Welt erobern? Ein wenig lächerlich die Behauptung, ich muss auch schmunzeln..^^

[ nachträglich editiert von Wolfskind.eXe ]
Kommentar ansehen
19.03.2014 12:48 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Genau, und diese ganz-bestimmt-nicht-regulären-russischen-Kräfte geben sich auf Nachfrage dann als eben doch reguläres russisches Militär aus und fährt in Militärfahrzeugen mit russischen Militärkennzeichen herum.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?