18.03.14 15:43 Uhr
 216
 

Augsburger Polizistenmörder kommt in die Psychiatrie

Raimund M. wird seit längerer Zeit verdächtigt, gemeinsam mit seinem Bruder Bruder Rudi Rebarczyk den Familienvater und Polizisten Mathias Vieth erschossen zu haben. Raimunds Bruder ist bereits zu lebenslanger Haft verurteilt worden.

Aufgrund von Raimund M.s Verhandlungsunfähigkeit ist das Verfahren abgetrennt worden. Das Augsburger Schwurgericht hat nun angeordnet, dass Raimund M. in der Psychiatrie untergebracht werden muss.

Dort sollen ihn die Ärzte untersuchen und seine Verhandlungsfähigkeit prüfen. Die Anwälte wollen gegen die Einweisung vorgehen und Beschwerde gegen den Gerichtsbeschluss einlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Mörder, Augsburg, Psychiatrie
Quelle: www.augsburger-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südkorea gibt Warnschüsse in Richtung nordkoreanischem Flugobjekt ab
USA: Ex-Neonazi, der zum Islam konvertierte, tötet seine ehemaligen Kumpane
Neue Indizien belasten mutmaßlichen BVB-Attentäter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Gewerkschaft machen vermehrt psychische Probleme bei Spielern Sorgen
Fußball: BVB-Star Shinji Kagawa schreibt bewegenden Blog-Text über Anschlag
Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?