18.03.14 13:16 Uhr
 17.473
 

Studie: NASA prophezeit den Untergang der Zivilisation

Die US-amerikanische Weltraumorganisation NASA hat eine erschreckende Studie veröffentlicht, wonach die Menschheit in jeder Hinsicht zum Untergang verdammt ist.

"So ziemliches jedes Modell, das unsere Realität heute widerspiegelt, läuft auf einen Kollaps hinaus", so die Forscher.

In der Studie spielten Faktoren wie Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Naturkatastrophen, Landwirtschaft, Wasserzugang und Energie eine Rolle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, NASA, Untergang, Zivilisation
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2014 13:36 Uhr von derSchmu2.0
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Also wir müssen noch abgefahren Sinnfreie Dinger hochziehen, damit meine ich jetz nich Elbphilharmonie, S21 oder BER, irgendwas großes, was den Zahn der Zeit übersteht, damit die nächste Rasse, die den Planeten nach uns beherrscht sich beim Anblick denkt, was das für eine "geile" Zivilisation gewesen sein muss....
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:48 Uhr von Rekommandeur
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:48 Uhr von mcbeer
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2014 14:16 Uhr von TbMoD
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
schön aber in wievielen hundert Jahren wird das der Fall sein ?

Die Erde ist ein Planet von unzähligen bewohnbaren da draussen.
In ein paar hundert Jahren werden die Menschen darüber nur den Kopf schütteln warum sich auf der Erde alle zig Jahrzente lang nur den Kopf eingeschlagen haben anstatt gemeinsam um einem Fortbestand der Zivilisation auf anderen Planeten zu kümmern.
Kommentar ansehen
18.03.2014 14:26 Uhr von shadow#
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
@ newsleser54
Eher so 50.
Schau dir einfach die durchschnittliche Meinung zu Klimawandel und erneuerbaren Energien an und du wirst merken, dass der Grund mehr oder weniger die menschliche Dummheit sein wird.
Kommentar ansehen
18.03.2014 14:28 Uhr von Trollobollo
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, im Prinzip hast du recht.
Allerdings wird es ein Wettrennen werden.
Ob uns genug Zeit bleibt, die Technik weiter zu entwickeln oder ob uns die Probleme eher über den Kopf wachsen.
Und wenn wir es nicht schaffen, irgendwie die Lichtgeschwindigkeit zu überschreiten, dann wird das eh nix werden mit anderen bewohnbaren Planeten.
Kommentar ansehen
18.03.2014 14:57 Uhr von MOTO-MOTO
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Egal wie man das jetzt sieht oder was für Gründe man sich erdenkt.... die Geschichte hat gezeigt, dass keine Zivilisation auf Dauer Bestand hat.

Es gibt keinen Grund anznehmen, dass dies bei unserer Zivilisation (welche Zivilisation auch immer gemeint sein mag) anders sein wird.

[ nachträglich editiert von MOTO-MOTO ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 15:00 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Naja, vielleicht retten uns ja die Roboter." (huffingtonpost.de)
Man könnte glatt meinen, daß es sich um einen Propaganda-Artikel der Transhumanisten handelt. Die Frage ist bloß, wer mit "uns" gemeint ist.
Kommentar ansehen
18.03.2014 16:08 Uhr von Klugbeutel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Irgendwann wird die Erde nicht mehr bewohnbar sein - das war schon immer klar, denn auch Planeten und Sonnen sterben...

Aber man kann davon ausgehen dass der Mensch nicht nur auf der Erde bleiben wird.
Kommentar ansehen
18.03.2014 16:37 Uhr von mayan999
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht die ´menscheit´ ist dem untergang geweiht (durch naturphaenomene mal ausgeschlossen), sondern das, was wir zivilisation nennen.

Das ist ein unterschied.

Es sind schon reichlich zivilisationen untergegangen. Dem planeten und der menschlichen art hats nicht geschadet.

Im gegenteil. Ich bin - durch achtsame selbstbeobachtung- zu der ueberzeugung
gelangt, dass alte muster irgendwann prinzipiell überholt sind. Sei es durch ausreizung/abnutzung u. oder durch das frühe erkennen sich solch anbahnender prozesse(reife).

Auf individueller als auch auf kollektiver ebene !

Und es ist wesentlich für die weiterentwicklung hin zu hoeheren daseinsformen.
Kommentar ansehen
18.03.2014 17:09 Uhr von sha1337
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja normal. Wie wir nach den Dinosauriern wird auch nach uns eine neue Spezies kommen. Wann und wie kann man nicht beantworten, aber es passiert. Rausfinden werden wir es auch nie, denn die Menschheit kapiert einfach nicht, dass es Sachen gibt, die über unser Denken hinaus geht.
Kommentar ansehen
18.03.2014 19:07 Uhr von frazerelite
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Untergang, dazu brauch man die Nasa nicht. Das stand schon auf Webseiten die sich eigentlich nur mit Statistik beschäftigen. Zahlen lügen eben nicht.
Ich befürchte die Natur wehrt sich schon sehr bald, man rechnet doch schon seit jahren damit, gerade bei extrem bevölkerungsreichen Ländern die keinen Sinn für Umwelt haben , gerade dort wird am ehesten vermutet dass neue bakterien oder viren eine epidemie auslösen

Das andere Problem ist der Mensch so wie er ist. Die Evolution ist leider zu langsam. Das wird noch sehr lange dauern bis die evolution den menschen so verändert hat, dass sein Bedürfnis nach Vermögensaufbau und Macht verschwindet. Gene Roddenbarry hat die Zukunft logisch betrachtet. Es gibt nur eine wenn der Mensch sich im Grunde verändert und bereit ist auf vermögen und macht zu verzichten und nur npoch sich und seine umwelt verbessern möchte

ich hoffe ja noch dass wir auf dem mars endlich eine untergegangene zivilisation finden und sehen was schief gelaufen ist und daraus lernen
Kommentar ansehen
18.03.2014 19:12 Uhr von eeyorE2710
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Treffen sich 2 Planeten im Weltraum.
"Hey, na wie geht´s?"
"Ach nicht so gut. Hab Homo Sapiens."
"Das hatte ich auch mal, keine Sorge das geht vorbei."
Kommentar ansehen
18.03.2014 19:19 Uhr von chicksterminator
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
dumm das Menschen dafür bezahlt werden was nachzuforschen was klar wie Klosbrühe ist..

Alles hat ein Ende. Nur die Wurst die hat 2..
Kommentar ansehen
18.03.2014 19:28 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Also schluss mit der Umweltsteuerabzocke. Lasst uns das Leben genießen. Irgendwann ist es eh vorbei.

Wieso für mögliche Menschen in 400 Jahren noch sparen.
Kommentar ansehen
18.03.2014 21:56 Uhr von Ashert
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was haben die immer mit ihrem Bevölkerungswachstum?

Es kann doch nur so viele Menschen geben, wie es Wasser und Nahrung für alle gibt. Doch ein völlig selbst regulierender Faktor.

Die Menschheit wird niemals untergehen, dafür geht der technische Fortschritt viel zu schnell.

[ nachträglich editiert von Ashert ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 22:06 Uhr von hellboy13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jau " die Nasa wiedermal !
Und man diskutiert das auch noch .
Also jetzt echt mal Leute .
Kommentar ansehen
19.03.2014 08:21 Uhr von Renshy
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
jede Familie die mehr als 2 Kinder auf die Welt bringt, trägt viel dazu bei, das die letzte Generation Menschen früher erscheint
Kommentar ansehen
19.03.2014 08:23 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"(...)und immer auf 5 mrd.
halten fertig!" (Blubberal)
Da müssen aber erst einmal 2 Mrd. weg.
Kommentar ansehen
19.03.2014 09:33 Uhr von Mephisto92
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Treffen sich 2 Planeten.

Fragt der eine:"Wie gehts dir denn?"
der andere:"ohh nicht so gut"
der erste wieder:"Was hast denn"
der Andere:"Menschen"
der erste:"ach das geht vorbei"
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:39 Uhr von pitufin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@
Lassen wir es mal auf uns zukommen
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:44 Uhr von Zickzackdenker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was die da erzählen, ist doch nix Neues! Die Menschheit arbeitet mit Hochdruck daran, den Ast abzusägen, auf dem sie sitzt!
Kommentar ansehen
19.03.2014 12:43 Uhr von mr. wolf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ein Faktor spielt eine besondere Rolle und zwar Militärbugdet der USA, was größer ist als China, Russland und aller EU-Länder zusammen. Was auch statt reduziert, noch weiter erhöht wurde, wo USA schon 2 Mal kurz vor der pleite standen und die Schuldenobergrenze auch zweimal erhöht haben
Kommentar ansehen
19.03.2014 13:33 Uhr von der_trompete
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hui! Wenn ses nun endlich verstanden haben, können sie ja bei Sonnenschein ihre Köfferchen packen, die Positionen die zu der Situation führen freiräumen und zB. mal anfangen Essbare Pflanzen und Obstbäume auf den Strassen zu pflanzen, anstatt überall nur Giftefeu und Rattenfallen .. Ist sicherlich logischer als keine ander Aufgabe zu haben ausser unsere Energie/ Brennstofe aus dem Erdboden, 24h in Brennöfen in unsere Atemluft zu verpulvern und Kriege zu führen. Hätte man mal in den letzten 100 Jahren Saatgut vermehrt und für Lau ausgesäät, weil es umsonst ist und die Probleme löst gäbe es in Krisen keinen Hunger mehr, weder bei uns noch woanders. Aber sowas naives wäre selbst im Traum nicht realisierbar, dann lieber traurigen Mutes in die "demokratisch gewählte" Apokalypse.
Kommentar ansehen
19.03.2014 17:50 Uhr von Larry9690
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Menschen sind wie Küchenschaben, die überleben alles.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?