18.03.14 13:00 Uhr
 3.197
 

Formel 1: Bernie Ecclestone findet die neuen Benzinregeln lächerlich

Beim Großen Preis von Australien belegte Daniel Ricciardo (Red Bull) den zweiten Platz, wurde aber nachträglich wegen Verstoßes gegen die neuen Benzinregeln disqualifiziert (ShortNews berichtete).

Jetzt hat sich auch Bernie Ecclestone, der Chef der Formel 1, zu diesem Thema gemeldet und erklärt, dass die neuen Benzinregeln "ein Witz" seien.

"Wenn es sowieso schon etwas gibt, das den Verbrauch während des Rennens kontrolliert, dann braucht man auch vor dem Start keine Vorgaben mehr. Wenn du zu viel verbrauchst, dann wirst du halt liegen bleiben - so einfach ist das", so Bernie Ecclestone.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Regel, Meinung, Bernie Ecclestone, Benzinverbrauch, Lächerlichkeit
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone begeistert von Donald Trump: "Perfekt"
Formel 1 wird angeblich verkauft
Brasilien: Ecclestones Schwiegermutter wurde befreit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2014 13:09 Uhr von Darkman149
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung anch nicht die einzige lächerliche neue Regel in der Formel 1. Die wird noch übertroffen von der Regel im letzten Rennen doppelte Punkte zu verteilen.

Alles in allem für mich ein Grund diesen Kindergarten nicht mehr einzuschalten. Da guck ich mir lieber andere Rennserien an. Gibt ja zum Glück noch mehr Motorsport als die Formel absurd.
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:51 Uhr von Rekommandeur
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und wer zuviel mitnimmt, muss halt überflüssiges Gewicht mit rum schleppen, was auf die Rundenzeiten geht.

Kenne jetzt die Benzinregel nicht genau, aber die Formel 1 ist schon seit Jahren mit sinnlosen Regeln belegt, das ich mindestens genauso lange kein Formel 1 mehr angesehen habe.
Wenn dann jedes Jahr neue Regeln hinzu kommen, kann man eh nur noch den Kopf schütteln.
Dagegen ist Deutschland ein Paradies.
Kommentar ansehen
18.03.2014 15:39 Uhr von |Erzi|
 
+0 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2014 16:12 Uhr von FredDurst82
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@erzi

Seh ich absolut anders. Das ist Motorsport und im Motorsport sollte es maximal mögliche Sicherheit für den Fahrer und alle Beteiligten geben und ansonsten open End.

Was findest Du an der Formel1 der letzten ca. 10 Jahre denn toll? Dass die Autos immer langsamer werden? Dass es keine Boxenstoppstrategie mehr gibt, weil sowieso alles gleich is? Dass man eine dominantes Team mit dominantem Fahrer einfach 500000 neue Regeln vorn Latz knallt, bloß damit sie ja nicht mehr dominieren? Das hat für mich absolut NICHTS mehr mit Sport zu tun, dann können sie es auch gleich wie beim Wrestling machen und Storys schreiben, die maximale Spannung versprechen - das scheint nämlich genau das zu sein, was die ganzen Trottel, die die Regeln aufstellen, wollen.

Und der allgemeine Tenor ist ja wohl auch, dass die Formel1 einfach nur noch ne Lachnummer ist, das sind ja net nur hier etliche, das sagt jeder, der früher mal gerne F1 geschaut hat .... durch die ganzen schwachsinnigen Regeln, wurde der sport immer mehr vernichtet und jetzt sind wir am Höhepunkt angekommen, nächste Stufe ist dann, dasse die Motoren ganz ausbauen und Fred Feuerstein Style mit den Füßen Gas geben.
Kommentar ansehen
18.03.2014 19:23 Uhr von Lornsen
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
BMW ist noch rechtzeitig ausgestiegen.
Kommentar ansehen
19.03.2014 02:47 Uhr von Stummerzeuge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jep, die Formel 1 ist ein absoluter Witz geworden. Das hat damals angefangen, als Fahrer wie Senna und Ratzenberger gestorben sind. Natürlich ist Sicherheit ein riesiges Thema, aber irgendwann hat das ganze doch die Relation zum Sport verloren. Es ist schlimm und tragisch wenn Sportler tödlich verunglücken, keine Frage. Aber wenn ich eben einen Sport ausübe, bei dem ich mit über 300 Sachen über eine Rennstrecke fahre, muss ich gewisse Risiken in kauf nehmen. Bei anderen Motorsportarten, passieren solche Unfälle genauso. Dort werden auch bestimmte Dinge geändert um die Sicherheit zu erhöhen, aber da werden keine Seifenkisten aus den Rennfahrzeugen gemacht...
Kommentar ansehen
19.03.2014 08:20 Uhr von Chrome_Hydraulics
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wo der Greis recht hat...
Kommentar ansehen
19.03.2014 10:25 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gucke auch schon seit Jahren keine F1 mehr... inzwischen ist das ja ein Witz.. die Motoren klingen wie ne Kettensäge auf Speed und wurde totregelmentiert.
Ich vermisse das Kreischen und Schreien der V10 und V12...
Kommentar ansehen
19.03.2014 14:23 Uhr von SN_Spitfire
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hatte auch überlegt, dieses Jahr zum Hockenheimring zu gehen.
War letztes Jahr auch und es war geil.

Dieses Jahr... Mal schaun.

Hier mal ein Motorenvergleich: https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
19.03.2014 18:04 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
und dann muß da noch eine Frau ´rein. die fährt fünf Runden weniger und wenn die Zeit paßt, kommt sie auf´s Treppchen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel-1-Chefvermarkter Bernie Ecclestone begeistert von Donald Trump: "Perfekt"
Formel 1 wird angeblich verkauft
Brasilien: Ecclestones Schwiegermutter wurde befreit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?