18.03.14 12:18 Uhr
 355
 

USA: Streit über Kinofilm endete tödlich

Ein Kinobesuch am vergangenen Sonntagabend endete für einen Mann in Harris County (USA) tödlich. Er stritt mit zwei anderen Besuchern über das Ende des gezeigten Streifens.

Die drei verlagerten ihre hitzige Diskussion auf den Parkplatz, anschließend stiegen zwei der Männer in ihren Wagen.

Der Fahrer legte den Rückwärtsgang ein und fuhr den Mann an, anschließend entfernte er sich vom Unfallort. Der verletzte Mann verstarb später in einem Krankenhaus. Laut Zeugenberichten hatte es sich bei dem Film um "300: Rise of an empire" gehandelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Tod, Streit, Kinofilm, Überfahren
Quelle: www.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt
Soest: Schwarzfahrer treten Kontrolleur brutal zusammen