18.03.14 11:56 Uhr
 217
 

Kalifornien leidet unter der schlimmsten Dürre seit 100 Jahren

Der US-Bundesstaat Kalifornien droht auszutrocknen, denn er erlebt die schlimmste Dürre seit über 100 Jahren.

Die Landwirtschaft ächzt nach Wasser und die jährliche Mandelernte ist gefährdet. So genannte "Wasserhexen", die Wünschelrutengänger, sind derzeit enorm gefragt und verdienen viel Geld.

"Durch den Klimawandel werden Dürren, Lauffeuer, Stürme und Überschwemmungen dramatischer und teurer", so US-Präsident Barack Obama, der nach Kalifornien geflogen ist, um mit den verzweifelten Landwirten zu sprechen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kalifornien, Klimawandel, Landwirtschaft, Dürre
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2014 18:28 Uhr von Gringo75
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
>>Barack Obama, der nach Kalifornien geflogen ist, um mit den verzweifelten Landwirten zu sprechen.<<

DAS wird den Leuten da allerdings sehr viel helfen...
Obama regelt das bestimmt ganz oben ^^
Kommentar ansehen
18.03.2014 22:04 Uhr von Ashert
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt viele neue Trocken resistente gentechnische veränderte Pflanzen die auf ihre Zulassung in den USA warten.

Auch wenn das vielen Apokalyptikern nicht gefällt aber die USA werden das Problem damit lösen!
Kommentar ansehen
19.03.2014 13:29 Uhr von Rychveldir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ashert:
Selbs wenn es so einfach wäre, es gibt mehr als genug Staaten auf der Erde, welche nicht über diese Möglichkeiten verfügen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?