18.03.14 11:01 Uhr
 460
 

WM-Vergabe an Katar: Korruptionsverdacht gegen Ex-FIFA-Vizepräsident Jack Warner

Bereits seit geraumer Zeit steht die FIFA aufgrund der Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 nach Katar unter Korruptionsverdacht (ShortNews berichtete). Einen ersten Hinweis darauf könnten nun Recherchen des Blattes "Telegraph" geben. Im Fokus steht der ehemalige FIFA-Vizepräsident Jack Warner.

Dieser soll unmittelbar nach Vergabe der Weltmeisterschaft zwei Millionen Dollar von der Firma des katarischen Fußball-Funktionärs Mohamed bin Hammam erhalten haben. Sogar das FBI soll bereits Ermittlungen gegen Warner eingeleitet haben.

Bereits des Öfteren sorgte Warner in der Vergangenheit für negative Schlagzeilen. So soll er 2006 Schwarzmarkttickets für die WM in Deutschland verkauft haben. Das nun erhaltene Geld wird als Provision für einen von Warner initiierten Kauf von Wahlstimmen gewertet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FIFA, Fußball-WM, Katar, Vizepräsident, Vergabe, Jack Warner
Quelle: www.fussballeuropa.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!