18.03.14 09:55 Uhr
 218
 

Krim: Rubel wird eingeführt und eine eigene Zentralbank installiert

Das Parlament der Krim-Halbinsel hat eine eigene Zentralbank aufgebaut. Darüber hinaus wurde der russische Rubel als Währung eingeführt. Die ukrainische Währung Hrywnja wird allerdings übergangsweise noch bis 2015 Gültigkeit besitzen.

Rustam Temirgalyev, stellvertretender Premier der Krim, äußerte, dass die gegründete Zentralbank nach dem Anschluss an Russland eine örtliche Zweigstelle der russischen Zentralbank in Moskau sei.

Derweil hat Russland verkündet, dass eine erste Finanzhilfe von 30 Millionen Dollar überwiesen werde. Mit dem Geld soll die finanzielle Situation der Halbinsel stabilisiert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einführung, Zentralbank, Krim, Rubel
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2014 10:09 Uhr von IM45iHew
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist gelebte Demokratie. Auch wenn es viele nicht hören wollen... Aber was will man auch von Bürgern in einem Totalitäremscheindemokratiesystem erwarten?!?

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 10:19 Uhr von dgtell
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Soso... Also ich seh das deutlich kritischer als die meisten hier. Ich meine Russland hat ab 1945 lauter Russen dort angesiedelt bis der Großteil der Bevölkerung daraus bestand und nu stimmen sie ab zu wem sie gehören wollen? Das wäre wie wenn Deutschland nach und nach Mallorca "weiter" besetzt und die dann abstimmen obs zu Deutschland gehören soll. Ihr habt doch alle den Knall nimmer gehört...

[ nachträglich editiert von dgtell ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 10:26 Uhr von tat2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
dgtell,da geb ich dir vollkommen recht.
Vorallem wieso überweisen die Russen 30 Millionen Dollar !!!
Ist den der Russen - Rubel nicht stark genug ?
Kommentar ansehen
18.03.2014 10:37 Uhr von architeutes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn sich der Rummel beruhigt hat und der Alltag im dann russischen Teil der Ukraine eintritt wird sich zeigen was der Alltag für diese Region mit sich bringt.
Für Spekulationen ist es noch viel zu früh.
Kommentar ansehen
18.03.2014 10:46 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ach und @Im45...
Wraum nur kommen die "mit Abstand" meisten Asylanträge aus dem Lande deiner echten Demokratie ??
Ist nicht ganz logisch das ganze wenn man darüber nachdenkt.
Kommentar ansehen
18.03.2014 10:49 Uhr von IM45iHew
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ architeutes: Meine Aussage bezog sich auf die Volksabstimmung über die Zukunft der Krim.

Edit: Zur beantwortung weiterer Wort- und Sinnverdrehung in meinen Aussagen stehe ich leider nicht mehr zur Verfügung da ich jetzt das schöne Wetter genießen werde bevor ich morgen wieder arbeiten gehe.

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 11:04 Uhr von architeutes
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wollte dir nichts böses, sonder mal Argumente vortragen die man auf Youtube und ähnlicher Quellen nie liest.Es,wäre nur demokratisch von der Machern mal objektiv zu bleiben statt ständig das gleiche zu predigen.
Das ist genau das was man den Gegnern vorwirft.
Kommentar ansehen
18.03.2014 12:31 Uhr von Bobbelix60
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@architeutes: hab mal aus Neugierde geschaut. Die Asylanten aus der russ.Föderation machen nur ca. 4% aus. Damit sind sie auf Platz 7. Nix mit "die mit Abstand meisten...".
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:38 Uhr von pest13
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@dgtell

"[...] Russland hat ab 1945 lauter Russen dort angesiedelt bis der Großteil der Bevölkerung daraus bestand[...]"

Bevor man solchen Dünnpfiff von sich gibt, sollte man sich mit der Materie befassen und etwas recherchieren.

Hier sind Daten verschiedener Volkszählungen:

Russen Ukrainer Krimtataren
1897 180963 64703 194294
1926 301398 77405 179094
1939 558481 154123 218879
1959 858273 267659 -
1970 1220486 480733 -
1979 1460980 547336 5422
1989 1629542 625919 38365
2001 1450394 576647 245291

Wie man sieht, schon 1926 war die Krimbevölkerung mehrheitlich russisch und nicht erst 1944 nach der Deportation der Krimtataren .
Kommentar ansehen
18.03.2014 14:05 Uhr von IM45iHew
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ architeutes


"Ich wollte dir nichts böses, sonder mal Argumente vortragen die man auf Youtube und ähnlicher Quellen nie liest."

Ich habs auch nicht persönlich genommen ;) EDIT: Auch kein Minus von mir...

"Wraum nur kommen die "mit Abstand" meisten Asylanträge aus dem Lande deiner echten Demokratie ??"

Wo sind die Zahlen die das belegen? Und bitte kein Youtube Video...

Ich würde nicht behaupten das russische Medien immer objektiv berichten. Aber wer nicht komplett blind oder dumm ist sieht auch das bei uns ganz einfach eine Hetzkampagne gegen "Ost" läuft. Heute morgen hab ich Fernsehen einen Kommentar gehört. Vom Sinn her lautete der: Die EU und NATO muss sich so schnell wie möglich in Richtung Osten ausbreiten um der Gefahr der Russen entgegenzuwirken.

Und dass die Russen dieses als Provokation sehen ist vollkommen richtig. Von unseren Medien wird das aber als Akt der Weltbefriedung gefeiert.

[ nachträglich editiert von IM45iHew ]

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA
Deutschland/Schweiz: Nach Partnertausch nun Kindertausch - Für Sex.!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?