17.03.14 19:02 Uhr
 291
 

Washington fordert Finanzspritze von arabischen Ländern für die Ukraine

Nachdem bekannt wurde, dass sich die Ukraine in einer schweren wirtschaftlichen Lage befindet und der ukrainische Finanzminister in einer Erklärung um internationale Hilfe bat, forderte Washington von arabischen Ländern wirtschaftliche Hilfe, um eine Katastrophe in der Ukraine zu verhindern.

Bei den Ländern, die helfen sollen, geht es um Katar, Saudi-Arabien und Kuwait. Diese sollen einen Gesamtbetrag von 15 Milliarden Dollar zahlen, um die Situation in der Ukraine zu entschärfen. Das berichtete "topinfopost.com".

Während die arabischen Länder die 15 Milliarden Dollar bereitstellen wollen, sollen die USA und die westlichen Länder in den kommenden drei Jahren, zehn Milliarden Dollar in Form von Krediten zur Verfügung stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Ukraine, Washington, Finanzspritze
Quelle: www.epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 19:06 Uhr von Memphis87
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ähhm nein falsch verstanden. Das sind die üblichen Stiefellecker der USA und werden um ihren willen Geld zu Verfügung stellen. Nicht aus Nächstenliebe. Die ganz sicher nicht.
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:32 Uhr von Pils28
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Kaum geputscht schon starten die den Ausverkauf.
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:43 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die Saudis finanzieren gerade die ägyptische Militärdiktatur mit vielen Milliarden- während Katar die vertriebenen ägyptischen Muslimbrüder finanziert.
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:04 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"Das sind die üblichen Stiefellecker der USA und werden um ihren willen Geld zu Verfügung stellen. Nicht aus Nächstenliebe. Die ganz sicher nicht. "

Richtig. Weil wenn sie es nicht tun sind sie die nächsten auf der Liste der Länder die "demokratisiert" werden^^
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:16 Uhr von Memphis87
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Die Achse der Bösen: USA, Israel und Arabien.

Los Perrisicor du Fisch werde doch wieder beleidigend. Habe Lust wieder dir das maul zu stopfen. Habe deine komment letztens leider zu spät gesehen :).
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:28 Uhr von tutnix
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
kann die usa das geld nicht alleine auftreiben oder sollen nur mal wieder andere für die strategischen ziele der usa zahlen?
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:31 Uhr von Memphis87
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Tutnix

War das eine Scherzfrage? Wie sollen die denn das Geld zusammen kriegen? Die sind Arm.
Kommentar ansehen
17.03.2014 21:29 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Memphis87

Als ob du mir jemals "das Maul gestopft" hast.


Wer erinnert sich denn nicht gerne an deine Peinlichkeiten? Zum Beispiel hier:
http://www.shortnews.de/...

Oder hier, als du eine News aus dem Jahre 1967 eingereicht hast und ganz arg davon überrascht warst:
http://www.shortnews.de/...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?