17.03.14 18:52 Uhr
 294
 

Russland: Wladimir Putin will eine Grundsatzrede zur Krim-Situation halten

Obwohl der Westen Sanktionen verhängt hat, will Russland erreichen, dass die Ukraine seine Verfassung ändert. Russisch soll als Amtssprache Nummer Zwei anerkannt werden. Außerdem soll die Ukraine das Referendum auf der Krim akzeptieren.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat außerdem für den morgigen Dienstag eine Grundsatzrede über das Krim-Referendum angekündigt. "Die Menschen haben für die Wiedervereinigung mit einem Volk gestimmt, mit dem sie immer gelebt haben", so Sergej Newerow.

Des Weiteren will Russland mit dem Westen über den Ukraine-Konflikt reden und eine Lösung finden. Allerdings sind die Gespräche an die Bedingung geknöpft, dass die Verfassungsänderung in der Ukraine durchgesetzt wird. Diese Forderungen wurden von der Ukraine schon zurückgewiesen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Ukraine, Wladimir Putin, Krim
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 19:06 Uhr von usambara
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
sprich Russland diktiert, das die Ukraine die Verfassung zu einem föderalen Staat ändern muss (Autonomie)- sonst Einmarsch im Osten

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:12 Uhr von Pils28
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Die Nato hat Russland in eine Notwehrsituation gezwungen und entgegen aller Versprechungen sich nach osten ausgeweitet. Dazu unterstützen Natostaaten offen Rebellionen in Ländern unter russischem Einfluss. Mich wundert, dass Russland das solange mitgemacht hat. Wir, als Europäer, sollten und klar sein, dass wir die Nachbarn der Russen sind und uns mit unserem Nachbarn einigen. Russland hat genauso Sicherheitsinteressen, die es durchsetzen muss. Wir verteidigen selbst Wirtschaftsinteressen auf anderen Kontinenten mit der Waffe. Da ist Putins Sicherung der Ukraine aber deutlich harmloser. Glaube nicht, dass Afghanen mit 93% für eine Natopräsenz stimmen würden. Oder Iraker, oder Lybier, oder Syrer, oder Pakistani, oder Maliesen, oder Somalier, oder ...
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:32 Uhr von magnificus
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da bin ich aber echt gespannt.
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:58 Uhr von Borgir
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die ganze Sache wird sich beruhigen (vor allem die "Kritik" der Frau Merkel), wenn Putin den Gashahn zugedreht hat.
Kommentar ansehen
17.03.2014 21:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Borgir

4% der deutschen Energie wird aus russischem Gas erzeugt. Das lässt sich quasi problemlos ersetzen.

Russland allerdings kann das Gas nirgendwo anders hin liefern.



Das wurde dir auch in anderen News schon ausführlichst erklärt -aber du ziehst es ja mal wieder vor, lernresistent bei deinem Schwachsinn zu bleiben...
Kommentar ansehen
18.03.2014 00:17 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mit anderen worten, die ukrainische regierung ist u.a. nicht bereit, russisch als zweite amtssprache zu akzeptieren, obwohl auch zahlreiche russen staatsbürger der ukraine sind. und sie will auch nicht akzeptieren, dass ein gebiet wie die krim, in dem eh bereits zu 90% russen leben und das historisch schon immer zu russland gehörte, nun wieder zu russland gehören soll und dass es den menschen auf der krim dann vom lebensstandard her einfach besser gehen würde.

mal sehen wie die ukrainische regierung darüber denken wird, wenn putin vor kiew steht. ;-)

was übrigens wenige wissen: wenn russland das will und sich obendrein auch noch mit china einig ist, dann könnten beide länder auf einen schlag die ganzen amerikanischen staatsanleihen auf den markt schmeißen. dann ist im westen funkstille und die USA sind nur noch ein schatten ihrer selbst. das geht ganz schnell.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 01:21 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"mit anderen worten, die ukrainische regierung ist u.a. nicht bereit, russisch als zweite amtssprache zu akzeptieren, obwohl auch zahlreiche russen staatsbürger der ukraine sind."

Entweder sind es Russen oder Ukrainer.

Türkisch ist in Deutschland übrigens auch nicht zweite Amtssprache, obwohl in der Türkei viele türkischstämmige Menschen leben.




"mal sehen wie die ukrainische regierung darüber denken wird, wenn putin vor kiew steht. ;-)"

Das würde dir gefallen, hm? Der starke Putin holt die armen verwirrten Schäfchen alle heim ins Reich und Nebelfrost, der zwar auf Kosten des Westens lebt aber im Herzen doch Russe ist, freut sich ein Eis.





"dann ist im westen funkstille und die USA sind nur noch ein schatten ihrer selbst. das geht ganz schnell."

Dann kaufen andere die Staatsanleihen auf. Und selbst wenn nicht, gehen die USA unter, gehen Russland und die VR China mit. Im Gegensatz zu diesen beiden Vielvölkerstaaten werden die USA daran aber nicht auseinanderbrechen.
Kommentar ansehen
18.03.2014 11:49 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

zitat: "Entweder sind es Russen oder Ukrainer."

nö, in der ukraine leben ukrainer UND russen.

zitat: "Türkisch ist in Deutschland übrigens auch nicht zweite Amtssprache, obwohl in der Türkei viele türkischstämmige Menschen leben."

erstens: in der ukraine leben fast 18% russen. damit sind sie nach den ukrainern (77%) die zweitstärkste ethnie in dem land. in deutschland machen die türken hingegen gerade mal aktuell 3,7% aus, also vom anteil her deutlich weniger. noch zu wenig, um türkisch als amtssprache zu rechtfertigen.

zweitens: türkisch war noch nie amtssprache in deutschland. russisch in der ukraine hingegen bisher schon und dennoch will die neue ukrainische regierung trotz 18% russen im land, russisch jetzt als amtssprache abschaffen. gerecht ist was anderes!

zitat: "Nebelfrost, der zwar auf Kosten des Westens lebt"

ich lebe nicht auf kosten anderer. ich habe einen vollzeitjob und verdiene mir seit jahren mein brot mit meiner eigenen hände arbeit!

zitat: "gehen die USA unter, gehen Russland und die VR China mit"

achja? na dann erkläre mir mal genau warum das deiner meinung nach so sein sollte. und selbst wenn es so wäre, zeigte das doch nur zu deutlich, dass die USA sich quasi mit unlauteren methoden die ganze welt wirtschaftlich unterwürfig gemacht haben. ansonsten wäre es nicht zu erklären, dass beim wirtschaftlichen untergang der USA alle anderen mit untergehen. ob das so ein gutes prädikat für dein gelobtes land ist, ich weiß ja nicht.
Kommentar ansehen
18.03.2014 11:59 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jetzt noch mal was aktuelles zur krim-krise.

die russen scheinen momentan weiterhin die einzigen zu sein, die an einer echten und nachhaltigen lösung der krise interessiert sind. nur ist die gegenseite mit keinem der konstruktiven vorschläge des kremls einverstanden. warum nicht? weil es den eigenen wirtschaftlichen und politischen interessen des westens und vor allem der USA zuwider liefe. ich zitiere mal was:

"Der Versuch Russland, die Lage in der Ukraine unter Beteiligung der Weltgemeinschaft zu behandeln, ist inakzeptabel, sagte der polnische Premierminister Donald Tusk.

Zuvor schlug das russische Außenministerium den USA und der EU vor, eine Gruppe zur Unterstützung der Ukraine zu bilden, deren Zusammensetzung für alle politischen Kräfte der Ukraine akzeptabel wäre. In einer entsprechenden Erklärung des russischen Außenamts wird aufgerufen, das Recht der Krim auf die Entscheidung über ihr Schicksal gemäß den Ergebnissen des Referendums anzuerkennen und zu respektieren. Moskau schlägt auch vor, einen neutralen militärpolitischen Status der Ukraine in eine Resolution des UN-Sicherheitsrates festzulegen."
Kommentar ansehen
18.03.2014 12:10 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr krass ist vor allem auch die tatsache, dass falls sanktionen gegen russland dazu führen würden, dass russland kein gas mehr nach deutschland liefert, unsere werte frau merkel als alternative fracking seitens us-amerikanischer firmen in deutschland anstrebt. es ist nicht nur seltsam, dass es schon wieder us-amerikanische konzerne sind, die hier bevorteilt werden würden, nein es geht sogar noch weiter. wer sich schon einmal fracking beschäftigt hat, weiß was dieses für enorme schäden an der umwelt hinterlässt.

im übrigen bezieht deutschland 39% seines gasbedarfs aus russland! nicht nur 4% wie perisecor oder jemand anderes neulich bei SN in einem kommentar verlauten ließ!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:05 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

Die Anzahl der Deutschtürken ist deutlich größer als 3,7%. Vergleiche nicht Äpfel mit Birnen.



"...dennoch will die neue ukrainische regierung trotz 18% russen im land, russisch jetzt als amtssprache abschaffen. gerecht ist was anderes!"

Das ist eine Übergangsregierung. Ab Mai, nach den Neuwahlen, wird es interessant.

Des Weiteren waren die Vorstöße zur Abschaffung abgeblockt - dass sie nun wieder aufflammen liegt daran, dass Russland mal eben einen Teil der Ukraine annektiert hat.



"ich lebe nicht auf kosten anderer. ich habe einen vollzeitjob und verdiene mir seit jahren mein brot mit meiner eigenen hände arbeit!"

Du lebst im Westen und partizipierst damit zwangsweise an den Errungenschaften, an denen du keinen direkten Anteil hast.



"...na dann erkläre mir mal genau warum das deiner meinung nach so sein sollte..."

Russland und die VR China leben ausschließlich vom Export. Bricht dieser zusammen, weil entweder das Hauptexportland in eine Rezession stürzt oder aber auch nur andere Länder durch den Abfall der Leitwährung geschädigt werden, sinkt dieser Export.
Der Export aber bzw. das daraus resultierende Geld hält diese Länder zusammen - die VR China noch mehr als Russland.

Das weiß man dort auch, nicht grundlos wird extrem viel Geld in Randgebiete (Tschetschenien, Xinjiang) investiert.



"...ansonsten wäre es nicht zu erklären, dass beim wirtschaftlichen untergang der USA alle anderen mit untergehen..."

Doch. Die USA haben ja weder Russland noch die VR China dazu gezwungen, Staatsanleihen zu kaufen oder mit dem Westen Handel zu treiben.
Kommentar ansehen
18.03.2014 13:11 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"nur ist die gegenseite mit keinem der konstruktiven vorschläge des kremls einverstanden. warum nicht?"

Russland hat eben einfach so ein Stück eines fremden Landes annektiert. Die einzige Lösung wäre die Rückgabe - und darauf lässt sich Russland, das kann ich innenpolitisch verstehen, nicht ein.


Bei allen (!!) Umfragen zur Loslösung der Krim vor der Krise gab es niemals mehr als 40% der Stimmen dafür. Und nun 96,6%? Ernsthaft? Ich kann ja verstehen dass du dem Westen gegenüber skeptisch bist, Nebelfrost, aber 96,6% sind genauso unrealistisch wie Putins 99,x% in Tschetschenien. Selbst Uli Hoeneß hat bei der Präsidentenwahl kaum mehr bekommen!



"...dass russland kein gas mehr nach deutschland liefert..."

Das russische Gas ist sowieso nur für 4% des deutschen Energiemixes verantwortlich.



"wer sich schon einmal fracking beschäftigt hat, weiß was dieses für enorme schäden an der umwelt hinterlässt."

Fracking wird in Deutschland seit 50 Jahren betrieben. Wo sind denn die massiven Umweltschäden dadurch?




"Im übrigen bezieht deutschland 39% seines gasbedarfs aus russland! nicht nur 4% wie perisecor oder jemand anderes neulich bei SN in einem kommentar verlauten ließ!"

Es geht um den Gesamtenergiemix.
Kommentar ansehen
18.03.2014 23:22 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor

zitat: "Die Anzahl der Deutschtürken ist deutlich größer als 3,7%."

es lebten in deutschland im jahr 2013 etwa 3 millionen türken. hier sind sowohl die türkischstämmigen eingerechnet, die eine deutsche staatsbürgerschaft haben, als auch jene türken, die keine haben. quelle: wikipedia!

zitat: "Das ist eine Übergangsregierung. Ab Mai, nach den Neuwahlen, wird es interessant."

und du glaubst auch an den weihnachtsmann? und falls ja, wieso hat die (vom westen nach oben geputschte) übergangsregierung dann überhaupt erst russisch als amtssprache abschaffen wollen, wenn die "echte" neue regierung das dann vielleicht wieder rückgängig sollte? die pläne zur abschaffung von russisch als amtssprache befanden sich im übrigen bereits vor der annexion der krim im status der geplanten durchführung.

zitat: "Russland und die VR China leben ausschließlich vom Export."

russland ist sich im grunde samodostatoschnost -> sich selbst genügend. russland hat nahezu alles wichtige was es braucht selbst. und die seltenen erden bekommt es auch nicht vom westen, sondern von den chinesen.

zitat: "Russland hat eben einfach so ein Stück eines fremden Landes annektiert. Die einzige Lösung wäre die Rückgabe"

wieso rückgabe? die rückgabe hat bereits stattgefunden. die rückgabe der krim an russland. die krim ist schon immer russisch gewesen, bis 1954, als unter chruschtschow ohne befragung der bevölkerung die krim per hinterzimmerbeschluss einfach aus bis heute fadenscheinigen gründen verschenkt wurde. dass dies ein fehler war, ist seit jahrzehnten klar. und dieser fehler wird nun endlich korrigiert. gleichzeitig zeigt russland dem westen damit klar, dass er eine rote linie überschritten hat. in den letzten 23 jahren wurde russland nur vom westen betrogen, hinters licht geführt und eingeschnürt. dabei verstieß der westen auch massiv gegen abmachungen und verträge und missbrauchte das vertrauen russlands auf schamlose weise. angefangen von der NATO osterweiterung, über abrüstungsverträge bis hin zum kosovo. es zieht sich wie ein roter faden durch die letzten knapp zweieinhalb jahrzehnte. und jetzt die ukraine. aber damit ist jetzt schluss! diesmal geht es direkt um angehörige des russischen volkes. der bogen ist endgültig überspannt. die zeit der gesenkten häupter und der tolerierungen westlicher provokationen und ränkespiele gegenüber russland ist jetzt vorbei.

mit dem vom westen initiierten putsch in der ukraine, wird versucht, ein altes rezept erneut anzuwenden, was die amis bei den sowjets bereits 1979 in afghanistan erfolgreich angewandt haben, nämlich indem sie der damaligen sowjetunion einen untragbaren krieg aufgezwängt haben, um den zerfall der UdSSR herbei zu führen bzw. zu beschleunigen. das will man nun mit der ukraine bezüglich russland offenbar erneut erreichen. aber dieses rezept wird diesmal nicht funktionieren, oder aber in ein ergebnis münden, das völlig unkalkulierbar ist.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 23:35 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
putin wandte sich in seiner heutigen rede im übrigen auch an das deutsche volk. dort merkte er an, dass er hoffe, dass wir hierzulande nicht vergessen haben, was russland 1990 für das deutsche volk getan hat. russland´s engagement machte eine unblutige wiedervereinigung überhaupt erst möglich.

und ich füge noch hinzu, dass es deutschland ohne russland seit langem wohl überhaupt nicht mehr gäbe. nach dem 2. weltkrieg sollte deutschland nach den plänen der alliierten von der landkarte verschwinden. den russen haben wir es zu verdanken, dass dies nicht passiert ist, da russland da nicht mitgespielt hat.

im übrigen hat sich mittlerweile auch gorbatschow zur aktuellen lage geäußert. gorbatschow kann man bisher in seiner haltung als "nahe" opposition zum kreml sehen, und in der vergangenheit kamen auch mal kritische worte zur putinschen politik aus seinem munde. das scheint nun aber vorbei zu sein. gorbatschow hat das verhalten und das vorgehen des westens gegenüber russland und der ukraine jetzt auf das schärfste kritisiert und kund getan, dass er die derzeitige politik des kremls bezüglich der krim-krise begrüßt.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
18.03.2014 23:41 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"... hier sind sowohl die türkischstämmigen eingerechnet..."

Nur ein Teil. Das sagt ja auch die Angabe bei der Wikipedia aus.




"...übergangsregierung dann überhaupt erst russisch als amtssprache abschaffen wollen..."

Das wollte sie gar nicht. Ein paar wenige haben einen Antrag dazu eingereicht und dieser wurde abgelehnt.



"russland hat nahezu alles wichtige was es braucht selbst."

Dann würde es nicht mit anderen Ländern handeln.



" die krim ist schon immer russisch gewesen...."

Das scheitert schon daran, dass es Russland nicht schon seit immer gibt. Die Krim war völkerrechtlicher Bestandteil der Ukraine und nun wurde sie von Russland völkerrechtswidrig annektiert.

Deshalb Rückgabe.

Dass Russland keine Probleme mit Annektionen hat zeigen ja auch Tschetschenien, Abchasien und Südossetien.




"dabei verstieß der westen auch massiv gegen abmachungen und verträge und missbrauchte das vertrauen russlands auf schamlose weise. angefangen von der NATO osterweiterung, über abrüstungsverträge bis hin zum kosovo"

Dass sich diverse Länder der NATO zuwenden geschieht ja nicht ohne Grund - das hat diesen Ländern nicht nur Russlands Vorgehen gegen Georgien 2008 gezeigt, sondern nun auch gegen die Ukraine.




Du meinst also, Russland hat jegliche Rechte "seine" Bürger (obwohl es ja um Ukrainer geht) zu schützen? Na, dann wünsche ich euch Deutschen (falls du überhaupt einer bist) viel Spaß - denn auch in Deutschland gibt es eine vergleichsweise große russischsprachige Minderheit, die Russland irgendwann beschützen will.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Präsident Wladimir Putin lässt angeblich nuklearen Raketenzug bauen
Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?