17.03.14 18:31 Uhr
 1.347
 

Zunahme von grundlos befristeten Arbeitsverhältnissen in Deutschland

Befristete Arbeitsverträge sind Standardvorgänge, wenn es darum geht, Saisonarbeiter oder eine Vertretung für schwangere oder kranke Mitarbeitern anzustellen. Man nennt dies eine "Befristung mit Sachgrund".

Neue Daten der Bundesagentur für Arbeit haben ergeben, dass inzwischen jeder zweite Mitarbeiter befristet eingestellt wird, ohne dass ein Sachgrund vorliegt. Zum Vergleich: 2001 gab es 550.000 Befristungen ohne Sachgrund, 2013 waren es schon 1,3 Millionen.

Experten sehen darin einen Trend, unbefristete Arbeitsverhältnisse immer mehr in befristete umzuwandeln und fordern ein Verbot der sachgrundlosen Befristung. Dieses Verbot könnte sich aber auch kontraproduktiv auf den Arbeitsmarkt auswirken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Arbeitsmarkt, Arbeitsvertrag
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 19:03 Uhr von Pils28
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
"Könnte" Aussagen sind meist substanzloses