17.03.14 17:56 Uhr
 295
 

Fußball: Wutausbruch von Jürgen Klopp kostet ihn 10.000 Euro Strafe

Nach seinem Platzverweis fühlte sich Jürgen Klopp zu Unrecht vom Platz gestellt (ShortNews berichtete). Nun wurde der Trainer von Borussia Dortmund vom DFB zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt.

Die Begründung für die Strafe des DFB lautet "unsportliches Verhalten". Jürgen Klopp bagatellisiert sein Verhalten und berichtet, dass er zum vierten Offiziellen nur gesagt habe: "Da pfeifst du jetzt nicht!"

Für Jürgen Klopp ist dies nicht das erste Mal. Im Laufe seiner Fußballkarriere kam es immer wieder zu solchen Strafen, mit der aktuellen Strafe beträgt die Gesamtsumme nun 58.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Borussia Dortmund, DFB, Strafe, Jürgen Klopp
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 18:02 Uhr von derNameIstProgramm
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Am Samstag noch auf Unschuldig plädieren und jetzt die DFB Strafe ohne Widerspruch akzeptieren? Na wenn er da nicht noch andere Aussagen verheimlichen möchte und Angst hat dass diese bei einer Verhandlung aufgedeckt werden.
Kommentar ansehen
17.03.2014 18:03 Uhr von Sarkast
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Strafe?
Das steht im gleichen Verhältnis, als wenn man Otto Normal zu 10 Euro Strafe verurteilen würde.
Kommentar ansehen
17.03.2014 18:31 Uhr von shovel81
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
derNameIstProgramm

Der einzige der was zum verheimlichen hat ist doch Hoeneß, der angst hatte das bei einer Revision seinerseits noch mehr auf gedeckt wird.
Kommentar ansehen
17.03.2014 18:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hey, das sind doch nur Emotionen, das sollte man jedem zugestehen. Ist doch vollkommen sympathisch, wenn er mit wutverzerrtem Gesicht und wild fuchtelnden Armen auf die Schiedsrichter zurennt und ganz freundlich schreit: "WAS? DAS pfeifst du?"

Die verklemmten Schiedsrichter sollten da lieber lachen und ihm auf die Schulter kopfen...ist doch nur ein nett gemeinter Rat...

^^
Kommentar ansehen
17.03.2014 18:55 Uhr von derNameIstProgramm
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@shovel81
Wie jetzt? Nach den letzten Tagen dachte ich bei Shortnews gilt: Wer gegen eine Strafe nicht Einspruch erhebt, hat ganz klar Dreck am Stecken und versucht diesen zu verheimlichen. Wieso sollte diese Annahme deiner Meinung nach nur auf Hoeneß zureffen?
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:26 Uhr von montvache
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Schon eigenartige Kommentare. Keiner regt sich mal über die sich gewaltig anhäufenden Fehlentscheidungen der Schiedsrichter auf.
Wann werden diese einmal endlich vor Gericht gestellt. Sie verschandeln die gesamten Fußballligen. Sie entscheiden sehr oft so parteiisch, dass man daran fühlen kann.
Wieso bekommt ein FC Bayern München nicht endlich einmal Schiedsrichter, die nicht befangen sind. Wieso darf ein Trainer sich nicht frei äußern gegenüber jedermann - Was tut eingentlich dieser vierte Schiedsrichter da.
Das ist doch purer Unsinn - er trägt doch zu einer gerechten Regelauslegung und richtigen Anwendung in keiner Weise ein. Für mich ist das ganze ein Schieberspiel - nur noch Geld Geld Geld.
Wieso sind die Namen der Vereine nach den Städteorten genannt. Vor dort spielt doch noch kaum einer mit. Für mich alles Lug Trug Lumperei und sonst noch etliches.
Kommentar ansehen
17.03.2014 22:04 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
"Keiner regt sich mal über die sich gewaltig anhäufenden Fehlentscheidungen der Schiedsrichter auf."

Klopp auch nicht, wenn sie zu seinen Gunsten fallen.... ;-)

Wie sagt man doch dann so oft: "Solche Tatsachenentscheidungen gehören zum Sport dazu."

Mal abgesehen davon, über welche grobe Fehlentscheidungen hat sich Klopp denn bitte zurecht aufgeregt?
Außer, dass seine Mannschaft kein Tor gemacht hat?

Da hat er ja wieder mal gezeigt, wie gut er verlieren kann. Und hinterher noch die Journalisten ankeifen, wenn sie ihm unliebsame Fragen zur Einstellung seiner Mannschaft stellen...natürlich auch gleich wieder auf der Ebene persönlicher Anfeindungen...sehr sympathisch.
Kommentar ansehen
18.03.2014 20:39 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger

Wäre Klopp bei Bayern, dann wäre das schlimm. Da er aber bei Dortmund ist, ist er ein ganz toller, sympathischer, emotionaler Fußballlehrer.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase
Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
Fußball: Sprint-Star Usain Bolt trainiert demnächst mit Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?