17.03.14 15:45 Uhr
 466
 

Einheiten der US-Marine stürmen im Mittelmeer einen Öltanker

Ein Öltanker, der unter der Kontrolle libyscher Rebellen stand, wurde jetzt im Mittelmeer von der US-Marine gestürmt.

Nach Angaben des US-Verteidigungsministeriums ist die "Morning Glory", so der Name des Schiffs, staatenlos.

Der Einsatz erfolgte auf Bitten der Regierungen aus Zypern und Libyen. Der Tanker beförderte Rohöl, welches in Libyen unrechtmäßig verladen wurde und schwarz verkauft werden sollte. Drei Kaufinteressenten wurden zuvor von der Polizei auf Zypern festgenommen und verhört.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Libyen, US, Marine, Rebell, Mittelmeer, Eroberung, Öltanker
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Trotz Spannungen: Bundesregierung bürgt weiterhin für Türkei-Geschäfte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 17:17 Uhr von knuggels
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Tja beim Öl verstehen die Amis halt keinen Spass.
Kommentar ansehen
17.03.2014 19:17 Uhr von ElChefo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Knuggels

Du meinst bestimmt Libyen und Zypern, die hier recht eindeutig Amtshilfe erbaten.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?