17.03.14 14:33 Uhr
 688
 

USA: Aufregung um mögliche Internetdomain ".sucks"

In den USA könnte die Internetdomain ".sucks" (auf Deutsch in etwa: "ist Scheiße") zugelassen werden.

Senator John Rockefeller forderte die Internet-Adressverwaltung ICANN nun dazu auf, diese Endung keinesfalls zuzulassen.

Diese Endung führe nur zu Erpressungsversuchen, denn Unternehmen müssten diese quasi kaufen, um ihren Namen zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Internet, Aufregung, ICANN, .sucks, Domaine
Quelle: www.heute.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt
Twitter-Chef Jack Dorsey findet Donald Trumps Tweets "kompliziert"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 14:52 Uhr von Colonel07
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Goverment.sucks wird nur eine der vielen unzähligen Domains sein die sofort vergriffen sind :D

sobald die Domain .iskacke zur Verfügung steht werde ich auch mein Portmonaie zücken
Kommentar ansehen
17.03.2014 15:14 Uhr von S8472
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Diese Endung führe nur zu Erpressungsversuchen, denn Unternehmen müssten diese quasi kaufen, um ihren Namen zu schützen."
So wie auch alle anderen dieser nutzlosen neuen TLDs. So ein Quatschkopf!
Kommentar ansehen
17.03.2014 16:47 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich registriere mir "my-wife" und erstelle einen pfad /dick/
Kommentar ansehen
18.03.2014 09:14 Uhr von psycoman
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dürfte doch auch bei der Pornoindustrie beliebt sein.
pornostarname.sucks.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?