17.03.14 13:16 Uhr
 240
 

Niederlande: Urker Fischer streiken wegen Dumpingpreise beim Händler

Etwa 200 Fischer der Watteninsel Urk sind nicht aufs Meer hinausgefahren. Mit ihrem Streik wollen sie gegen die Dumpingpreise für Scholle und Seezunge protestieren.

Die Fischer reklamieren, sie würden am Fischmarkt weniger als den Selbstkostenpreis für die Ware bezahlt bekommen. Sie rufen ihren Kollegen in Scheveningen und auf der Watteninsel Texel auf, sich dem Streik anzuschließen.

Renze de Boer, der für die Fischer das Wort führt, erklärte, man würden großartigen Fisch abliefern, aber nur Dumpingpreise erhalten. Für Endverbraucher entstehen keine Nachteile durch den Streik, da noch genug eingefrorener Fisch in den Lagern liegt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Preis, Niederlande, Streik, Fischer, Händler, Dumpingpreis, Urk
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?