17.03.14 13:09 Uhr
 259
 

Piraten vor der Europawahl: Drei Vorstandsmitglieder erklären ihren Rücktritt

In der Piratenpartei herrscht ein großer Streit über die Ausrichtung und auch vor der anstehenden Europawahl ist keine Harmonie in Sicht.

Gleich drei Vorstansmitglieder erklärten nun ihren Rücktritt: Stephanie Schmiedke, Stefan Bartels und Björn Semrau.

"Mit unserem Rücktritt aus dem Bundesvorstand wollen wir sowohl uns als auch Euch die Gelegenheit geben, die Piraten endlich von ihrem politischen Schlingerkurs zu befreien", heißt es in ihrer gemeinsamen Erklärung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rücktritt, Piratenpartei, Europawahl, Stephanie Schmiedke, Stefan Bartels, Björn Semrau
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
China warnt USA vor Einmischung im südchinesischen Meer
Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 13:57 Uhr von Hallominator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Den Piraten fehlen Leute, die zu dem Ganzen auch stehen. Mir kommt es so vor, als ob in jeder 2. News über die Piraten irgendwer zurücktritt... So geht das nicht! Auf diese Art und Weise lässt sich in der Bevölkerung kein Vertrauen gewinnen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?