17.03.14 09:35 Uhr
 109
 

Marktforschung: Jeder zehnte Brite will sich 3D-Drucker kaufen

Den Ergebnissen einer Marktforschung zu Folge, würde sich zum heutigen Zeitpunkt jeder zehnte Brite einen 3D-Drucker kaufen. Damit steigt der Marktwert der Geräte allein in Großbritannien bereits auf 3,5 Milliarden Euro.

Die Umfrage zeigt aber auch auf, dass noch immer 40 Prozent der Briten nicht wissen, wofür sie einen 3D-Drucker gebrauchen können. Zwölf Prozent kennen die Geräte sogar nicht einmal.

Die zehn Prozent Kaufinteressenten, vorrangig männliche und Technik-affine Personen, nennen Verbesserungen im Interface und beim Handling der 3D-Drucker als wichtigste Kriterien für die zukünftige Entwicklung der Geräte. Auch Qualität des Drucks, Zeitaufwand und Kosten für die Geräte dürften wichtig sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3D-grenzenlos.de
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: 3D, Brite, Drucker, 3D-Drucker, Marktforschung
Quelle: www.3d-grenzenlos.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 10:36 Uhr von Rechtschreiber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Studie: 9 von 10 Menschen haben in Äthiopien zu wenig zum essen.
Kommentar ansehen
17.03.2014 11:22 Uhr von 3D-grenzenlos.de
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Rechtschreiber: Das werden wohl leider leider mehr als 9 von 10 Menschen sein in Äthiopien.
Kommentar ansehen
17.03.2014 20:11 Uhr von OO88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich hatte auch zu wenig zu essen das war aber im palazzo

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?