17.03.14 09:25 Uhr
 509
 

Brennstoffzellen könnten erklären, wie Leben auf unserer Erde entstehen konnte

Nach wie vor ist unbekannt, wie vor Jahrmilliarden das Leben auf der Erde mit ihrer unbewohnbaren und giftigen Umgebung entstehen konnte. NASA-Wissenschaftler des Jet Propulsion Laboratory haben eine einzigartige Möglichkeit präsentiert, die Anfänge des Lebens zu untersuchen: Durch Brennstoffzellen.

Diese Brennstoffzellen finden Verwendung etwa in bemannten Raumfahrzeugen, Flugzeugen oder auch in speziellen Pkw. Brennstoffzellen kann man mit Batterien vergleichen, wenn es um die Herstellung von Energie oder Elektrizität geht. Sie benötigen jedoch Brennstoffe, wie beispielsweise Wasserstoffgase.

Die Wissenschaftler haben in ihren Untersuchungen diese Brennstoffzellen jedoch nicht für die Herstellung von Energie benutzt, sondern für Tests von chemischen Reaktionen. Man geht davon aus, dass diese chemischen Reaktionen dazu geführt haben, dass sich auf unserem Planeten Leben entwickeln konnte.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Erde, Brennstoffzelle
Quelle: www.astropage.eu

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immunantwort der Mutter verantwortlich: Jüngere Brüder sind öfter homosexuell
Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2014 09:25 Uhr von poseidon17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Interesse bitte die Quelle lesen. Bei den wenigen Zeichen, die wir haben, kann man nicht näher auf die chemischen Prozesse oder weitere Informationen eingehen.
Kommentar ansehen
17.03.2014 09:41 Uhr von matoro
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
brennstoffzellen sind was tolles und ich warte immer noch auf den industiellen einsatz mit alkohol. das geht und raus kommt reines wasser

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?