16.03.14 12:51 Uhr
 921
 

Hackerangriff auf NATO-Seiten schlimmer als bislang gedacht (Update)

Der Angriff russischer Hacker auf Internetseiten der NATO ist offenbar schlimmer als bislang gedacht. Die Seiten können kaum wieder hochgefahren werden.

Verantwortlich für die Angriffe ist die russische Hackergruppe Cyber Berkut, ShortNews berichtete bereits. Diese hatte auch schon mehr als 100 ukrainische Internetseiten angegriffen.

Die drei Seiten der NATO, die angegriffen wurden, konnten bis Sonntag 12:30 Uhr noch immer nicht wieder online gebracht werden. Schäden an der Infrastruktur der Kommunikation innerhalb der NATO habe es aber laut einer Sprecherin nicht gegeben.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Russland, Ukraine, NATO, Hackerangriff
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polizei warnt vor dieser Betrüger-WhatsApp
Nintendo bringt Papp-Baukästen heraus, die sich mit Konsole kombinieren lassen
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2014 15:12 Uhr von Run
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, die Hacker haben sogar den Titel dieser News vermurkst! Der Hammer! ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skandal bei Handball-WM: Kroatien-Coach behindert gegnerischen Spieler
Tennis: Angelique Kerber steht im Achtelfinale der Australian Open
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?