16.03.14 12:51 Uhr
 916
 

Hackerangriff auf NATO-Seiten schlimmer als bislang gedacht (Update)

Der Angriff russischer Hacker auf Internetseiten der NATO ist offenbar schlimmer als bislang gedacht. Die Seiten können kaum wieder hochgefahren werden.

Verantwortlich für die Angriffe ist die russische Hackergruppe Cyber Berkut, ShortNews berichtete bereits. Diese hatte auch schon mehr als 100 ukrainische Internetseiten angegriffen.

Die drei Seiten der NATO, die angegriffen wurden, konnten bis Sonntag 12:30 Uhr noch immer nicht wieder online gebracht werden. Schäden an der Infrastruktur der Kommunikation innerhalb der NATO habe es aber laut einer Sprecherin nicht gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Russland, Ukraine, NATO, Hackerangriff
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2014 15:12 Uhr von Run
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt, die Hacker haben sogar den Titel dieser News vermurkst! Der Hammer! ;)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?