16.03.14 10:50 Uhr
 224
 

Internetseiten der NATO durch Hacker aus der Ukraine zeitweise lahmgelegt

Derjenige, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf einige Internetseiten der NATO wollte, musste feststellen, dass dies zeitweise nicht funktionierte.

Grund dafür war ein Hackangriff der ukrainischen Gruppe CyberBerkut, die sich auf ihrer eigenen Homepage zu der Attacke bekannte.

Die Gruppe ist der Ansicht, dass die NATO auf dem Territorium der Ukraine nichts verloren habe. Deswegen wollten sie ein Zeichen dagegen setzen. Eine NATO-Sprecherin teilte mit, dass der Hackangriff keine Auswirkungen auf das Funktionieren der NATO habe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfmueller27
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Ukraine, NATO, Website, Krim-Krise
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2014 11:58 Uhr von syndikatM
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
gibts auch ne quelle die nicht von frustrierten, alten weibern betrieben wird?
Kommentar ansehen
16.03.2014 13:11 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ syndikatM

Red doch nicht so schlecht von deiner Mutter.
Kommentar ansehen
16.03.2014 21:45 Uhr von Teffteff
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor
Applaus - hast mittlerweile Sarkasmus im Programm! Respekt!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?