16.03.14 09:43 Uhr
 951
 

USA: Frustrierter Vater beißt weinendem Baby kurzerhand die Nase ab

Wegen Misshandlung und Verstümmelung seines eigenen Kindes muss sich nun ein 18-jähriger Vater im US-Bundesstaat Kalifornien vor Gericht verantworten.

Joshua Cooper biss seinem rund einen Monat alten Baby am vergangenen Donnerstagabend die Nase ab, nachdem es geweint hatte. Der Vater des Kindes nannte dies auch als Auslöser für seine Tat, da ihn das Weinen frustriert habe.

Außerdem wurden bei dem Baby eine Schädelfraktur sowie Hirnblutung festgestellt, der Zustand des Kindes sei aber stabil.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Baby, Vater, Nase, Misshandlung, Biss
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach
Laufen: Zwei Täter entreißen junger Frau Tasche - Bei Sturz wird sie bewusstlos
Manchester: Muslimischer Psychiater fordert Zuwanderungsstopp für Islamisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2014 09:48 Uhr von blade31
 
+15 | -11
 
ANZEIGEN
"guck mal ich hab deine Nase..."
Kommentar ansehen
16.03.2014 09:51 Uhr von stoske
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
@blade31: Da fragt man sich was schlimmer ist. Die Verrohung derer, die so etwas machen, oder die Verrohung derer, die so was lustig finden.
Kommentar ansehen
16.03.2014 09:58 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
ich weiß, dass babygeschrei eine durchaus negative und nervlich sehr belastende wirkung auf das wohlbefinden haben kann. das wurde sogar in psychologischen experimenten bewiesen, als getestet wurde, welche art von geräuschen die testpersonen als am schlimmsten empfinden. babygeschrei stand da mit ziemlich weit oben. die testpersonen waren während der zeit an diversen geräten anschlossen, wie z.b. EKG, EEG, sowie blutdruck und puls wurden gemessen.

vorstellbar ist es also, dass jemand durchaus austicken könnte, wenn er den ganzen tag mit einem dieser geräusche beschallt wird. wobei die toleranzgrenze bei jedem menschen unterschiedlich ist. aber dennoch rechtfertigt das nicht, ein kleines kind zu schlagen, zu verletzen oder anderweitig zu misshandeln. hier muss man einfach gegenüber sich selbst hart bleiben und sich beherrschen oder im notfall mal für ne stunde raus gehen. ansonsten ist man meiner meinung nach nicht für die rolle des vaters geeignet. dieses kind wird entstellt sein für sein leben.
Kommentar ansehen
16.03.2014 10:37 Uhr von Borgir
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Dass man solche Berichte immer wieder aus den USA liest (solche und ähnliche), weist doch auf die Verrohung dieses Volkes hin. Das macht sie echt zu einer Gefahr für die ganze Welt.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?