15.03.14 19:17 Uhr
 1.739
 

Christian Bale versteht Selbstjustiz und würde für seine Familie "töten"

Oscar-Gewinner Christian Bale spielt in dem Rachethriller "Auge um Auge" einen Mann, der Selbstjustiz übt und hat auch privat Verständnis dafür.

Falls ihm das Gesetz nicht helfen könne, wäre der Schauspieler für seine Familie "bereit zu sterben - und zu töten".

Der 40-Jährige fügte jedoch hinzu, dass er Gewalt nicht gut finde und dies das letzte aller möglichen Mittel sei.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Familie, Selbstjustiz, Christian Bale, Auge um Auge
Quelle: www.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2014 19:47 Uhr von 54in7
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
wer würde das nicht
Kommentar ansehen
15.03.2014 22:14 Uhr von KingPiKe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder der seine Familie liebt, sollte so denken.
Kommentar ansehen
15.03.2014 22:21 Uhr von AMB
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Die Aussage ist doch selbstverständlich. Wie kann man daran zweifeln, daß man für seine Familie vollen einsatz bringen sollte.
Kommentar ansehen
15.03.2014 22:47 Uhr von Peter323
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ZRRK
Recht ist Auslegungssache.
Recht haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe.
Das immer alles rechtens vor Gericht abläuft steht auch wieder in den Sternen.
Recht muss man sich erkaufen! Gerade die Mittelschicht kann heutzutage kaum noch klagen, da Recht bekommen inzwischen sehr teuer ist, selbst wenn man gewinnen sollte.

Dass man seine Familie verteidigt, wenn der Staat versagt, ist selbstverständlich und würde jeder liebende Vater so handhaben.
Kommentar ansehen
15.03.2014 23:13 Uhr von Robbers
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Habs hinter mir, jemand hat versucht mein Kind zu vergewaltigen. Ich hab den vor die Polizei in die finger bekommen. Am ende hat er kein strafe bekommen (ist entmündet worden) und ich dürfte knappe 10000 bezahlen. Zudem bin ich vorbestraft und hab somit in den Beruf das ich ausgeübt habe, ein Berufsverbot quasi. Soll jeder in klaren sein, hier zu posten, ich wurde dies, ich wurde das machen, ist die eine Sache, damit zu leben wenn du jemand halbtot geprügelt hast, vielmehr, mit die Konsequenzen, ist mehr als die meist von euch vorstellen können. Es hat weitaus mehr Konsequenzen als Ihr euch vorstellen können, ich gehe nun niedrig lohn Jobs nach, hab angst das ich aus euer Land verwiesen werde (bin englander). Klar der ersten Gedanke ist selbst Justiz, nur, ich sage euch, überlege was ihr macht, es kann euch lange nachfolgen.
Kommentar ansehen
16.03.2014 03:08 Uhr von mekidos
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
In einem Film "Michael Kohlhaas" nach einer Novelle von Heinrich von Kleist, dort geht es auch um Selbstjustiz.
toller Film, mit einer wirklich interesanten Geschichte
Kommentar ansehen
16.03.2014 11:33 Uhr von Azrael_666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich auch... und jetzt?
Kommentar ansehen
17.03.2014 04:04 Uhr von Mr.Krabbe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Robbers
halbtot schlagen gibt genau dieselbe strafe wie totschlagen
nur die entstehenden kosten bei richtig totschlagen sind niedriger und die tat könnte im Affekt begangen sein. also eine niedrigere Strafe.
das zeigt wieder das sich halbe Sachen nicht lohnen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?