15.03.14 16:55 Uhr
 253
 

Finanzminister Wolfgang Schäuble will schärfere Regeln für Steuerhinterzieher

Der Finanzminister Wolfgang Schäuble hat angekündigt, schärfere Regeln für die Selbstanzeige von Steuerhinterziehern festzulegen. "Gemeinsam mit den Ländern wollen wir die Voraussetzungen für die Strafbefreiung weiter verschärfen", so Schäuble.

Die Selbstanzeige selbst soll aber nicht abgeschafft werden. Der Strafzuschlag, der ab einer Steuerhinterziehung von mehr als 50.000 Euro anfällt, liegt derzeit bei fünf Prozent, soll aber erhöht werden.

Des Weiteren soll jedoch der Zeitraum für eine vollständige Offenlegung bei der Selbstanzeige verlängert werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wolfgang Schäuble, Regel, Finanzminister, Steuerhinterziehung, Verschärfung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2014 17:13 Uhr von Knutscher
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ hirngerichtet

Du hast aber vergessen darauf hinzuweisen, das er das Geld im Schreibtisch nur vergessen hatte. :)
Kommentar ansehen
15.03.2014 17:34 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Verbrecher sind in der Politik und gehören da auch hin. Denn in einem ehrlichen Beruf will man diese Leute nicht sehen.
Kommentar ansehen
15.03.2014 17:39 Uhr von IM45iHew
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Und ich will schärfere Regel für Volks- und Landesverräter... Aber man kann nicht alles haben...
Kommentar ansehen
15.03.2014 17:40 Uhr von Knutscher
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Na zumindest hat Schäuble das immer wieder sowohl dem damaligen Untersuchungsausschuss des Bundestags als auch bei den Schreiber- Prozessen glaubwürdig so dargelegt ..........

Ebenso hat Kohl bis heute keine Aussage zu den illegalen Parteispenden in Höhe von 300.000,- DM gemacht.
Hat ja schließlich sein Ehrenwort gegeben ....
Kommentar ansehen
15.03.2014 18:26 Uhr von borussenflut
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fordere Haftstrafen für Steuerverschwender,
die Steuergelder aus dem deutschen Geldkreislauf
entfernen und in Milliarenhoehe ins Ausland überweisen.

Addiert man diese Veruntreuung von Steuergeldern der
letzten 30 Jahre so kommt man auf den aktuellen
Schuldenstand Deutschlands von heute.

[ nachträglich editiert von borussenflut ]
Kommentar ansehen
16.03.2014 10:45 Uhr von alex070
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schäuble ist ein schönes Beispiel für einen Medienbrüllaffen, sobald etwas gerade Thema ist brüllt er eine medienwirksame Leitlinie raus um von vielen (hoffentlich nicht) möglich Wählern gehört zu werden.

Ausnutzung des vermeintlichen Volkszornes für seine eigenen politisch-egoistischen Belange - meist ohne Sinn und Verstand!

[ nachträglich editiert von alex070 ]

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Willkürliche Verhaftungen": Wolfgang Schäuble setzt Türkei mit DDR gleich
Wolfgang Schäuble zu Frankreich-Wahl: "Wahrscheinlich würde ich Macron wählen"
Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?