15.03.14 12:57 Uhr
 169
 

USA/Österreich: Ukrainischer Oligarch soll in die USA ausgeliefert werden

Die USA verlangen von Österreich die Auslieferung des ukrainischen Energie-Oligarchen Dmitry Firtasch. Der Vertraute des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch ist zuvor in der österreichischen Hauptstadt Wien verhaftet worden.

Der Verhaftung waren jahrelange Ermittlungen vorangegangen. Firtasch ist einer der reichsten Menschen in der Ukraine und übte besonders unter Janukowitsch einen großen Einfluss auf das Land aus.

Der US-Geheimdienst FBI ermittelt schon seit 2006 gegen Firtasch, so das Bundeskriminalamt in Österreich, das auf US-Weisung gehandelt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Österreich, Auslieferung, Oligarch, Dmitry Firtasch
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Grünen-Politiker: "Angela Merkel hat die Heuchelei zur Kunstform gemacht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2014 13:53 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er das Volk der Ukraine bestohlen hat,dann aber nicht an die USA sondern nach der Ukraine ausweisen/liefern.
Die brauchen ihr Geld.
Kommentar ansehen
15.03.2014 16:43 Uhr von Justus5
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und warum wollen ihn die USA haben? Was werfen ihm die vor?
Geht aus der News nicht hervor. Deshalb Minus.
Kommentar ansehen
15.03.2014 22:05 Uhr von Puma26
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
so das Bundeskriminalamt in Österreich, das auf US-Weisung gehandelt hatte.

Die könnten mich mal gepflegt am Arsch lecken...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump legt Polizisten mehr Gewalt nah
New York: Eisdiele verkauft Eisbecher mit Heuschrecken
Hamburg: Angreifer war Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?