15.03.14 11:38 Uhr
 122
 

ADAC: Nur noch die Hälfte der Bürger glaubt den Tests

Wie stark das Image des ADAC nach den jüngsten Skandalen gelitten hat, zeigt jetzt eine aktuelle Studie des Instituts Allensbach.

51 Prozent der Bundesbürger und 53 Prozent der ADAC-Mitglieder haben ihre gute Meinung über den ADAC geändert.

Vor allem bei den Tests glauben nur noch 50 Prozent der Befragten kaum oder sogar überhaupt nicht mehr an die Richtigkeit der Ergebnisse. Die Einzigen, die noch das volle Vertrauen der Bundesbürger besitzen, sind die Pannen-Helfer des ADAC.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umfrage, Bürger, ADAC
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"
Prozess: Staatsanwaltschaft fordert drei Jahre Haft für Anton Schlecker
Saudi-Arabien: Inhaftierte könnten gegen 70 Prozent ihres Vermögens frei kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2014 12:11 Uhr von kwanders23
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja.das war vorrauszusehen.
Kommentar ansehen
15.03.2014 15:19 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja was heißt hier nur noch 50 %, wie kann man denen derzeit noch glauben.

Wie es in der Zukunft aussieht wird sich zeigen, aber die vergangenen tests sind für mich nichts mehr wert.
Kommentar ansehen
15.03.2014 15:21 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@newsleser54

Beim Instituts Allensbach.
Vermute ich mal eine repräsentative Stichprobe. Ich tippe zwischen 500 und 1000 Befragten. Wo ist das Problem?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Flüchtling aus Syrien onanierte vor kleinen Mädchen in Straßenbahn
Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?