15.03.14 10:33 Uhr
 546
 

Großbritannien: Briefkasten wurde geschlossen, weil zu viele Hunde dort urinierten

Die britische Post hat einen öffentlichen Briefkasten im Londoner Stadtteil Bexley stillgelegt.

Man hinterließ den Bürgern eine Mitteilung, die besagte, dass dieser Briefkasten geschlossen werde, da einige Mitmenschen ihren Hunden gestatten würden, diesen Ort zum urinieren zu nutzen.

Viele Mitarbeiter hatten sich beschwert, dass die entnommenen Briefe von Urin durchnässt gewesen seien. Ein Sprecher der königlichen Post sagte, der Briefkasten werde demnächst einen anderen Standort erhalten, bis dahin werden Anwohner gebeten auf alternative Kästen zurückzugreifen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Großbritannien, Hund, Briefkasten, Urinieren
Quelle: www.mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2014 10:43 Uhr von jschling
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wat haben die Engländer denn für Briefkästen ?
da könnt man offensichtlich besser ne Plastiktüte aufhängen für die Briefe
oder haben dort alle Hunde in der Grössenordnung von Kamelen ?
Kommentar ansehen
15.03.2014 11:58 Uhr von UICC
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Köter haben in Städten nichts verloren.
Kommentar ansehen
15.03.2014 12:05 Uhr von shane12627
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Sijamboi
Du hast offensichtlich noch nie einen britischen Briefkasten gesehen.

http://johannes.freudendahl.net/...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?