15.03.14 09:16 Uhr
 99
 

Verfassungsschutz beendet Observierung der Linkspartei

Der Verfassungsschutz hat das Beobachten der Bundestagsfraktion der Linkspartei eingestellt. Begründet wurde die Überwachung der Partei damit, dass "extremistische Zusammenschlüsse" beobachtet wurden.

Die Bundestagsabgeordneten der Partei hätten Zusammenschlüssen wie der Antikapitalistischen Linken oder der Sozialistischen Linken angehört. Die Fraktionsvorsitzende der Partei, Sarah Wagenknecht, war Wortführerin der Kommunistischen Plattform.

Allerdings sollen die Strömungen innerhalb der Partei weiterhin beobachtet werden, wenn diese als extremistisch eingestuft würden. Im letzten Jahr erst hatte das Bundesverfassungsgericht die Observierung von Linkspolitiker Bodo Ramelow als verfassungswidrig eingestuft.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Verfassungsschutz, Linkspartei, Beobachtung
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab
Türkei: Knapp 4.000 weitere Staatsbedienstete entlassen