14.03.14 18:40 Uhr
 680
 

London: Mann will von Brücke springen, rettet aber unfreiwillig Person das Leben

Ein Mann, der in London von einer Brücke springen wollte, hat dadurch unfreiwillig einem anderen Mann das Leben gerettet. Die Besatzung eines Rettungsbootes sah nämlich einen anderen Mann im Wasser treiben.

Der 33-jährige Mann war unterkühlt und extrem desorientiert. Er war nicht mal in der Lage seinen Namen zu nennen. Auch erinnerte er sich nicht daran, wie er ins Wasser geriet. Seine Körpertemperatur war bis auf 33.1 Grad Celsius gesunken.

Wäre nicht gerade ein Rettungsboot wegen des Selbstmörders vor Ort gewesen, hätte ihn niemand entdeckt und er wäre ertrunken. Es waren keine anderen Boote in der Nähe und niemand hatte den Mann bis dahin im Wasser bemerkt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Leben, London, Brücke
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern
Ein Toter: Schwere Unwetter in Norddeutschland
Sänger Gunter Gabriel im Alter von 75 Jahren verstorben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 19:12 Uhr von umb17
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
...wegen des Selbstmörders
Das setzt sich auch in 1000 Jahre nicht durch - leider
Kommentar ansehen
14.03.2014 19:22 Uhr von Bokaj
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2014 20:34 Uhr von Kanga
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wollte der jetzt springen..oder issa gesprungen...??
ich versteh die Quelle nicht
Kommentar ansehen
14.03.2014 20:41 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
laut Quelle, wird nur von dem Vorhaben berichtet, aber nicht davon, dass er tatsächlich gesprungen ist. Der Mann im Wasser hat ihn wohl zu sehr abgelenkt.
Kommentar ansehen
15.03.2014 05:15 Uhr von polyphem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Geschichten schreibt nur das Leben.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?