14.03.14 18:36 Uhr
 927
 

Microsoft verschenkt sein mobiles Betriebssystem an Smartphone-Hersteller

Das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone scheint wirklich so schlecht zu laufen, dass der US-Konzern allem Anschein nach zu drastischen Mitteln greift.

Laut Medienberichten verschenkt Microsoft nun das Betriebssystem auch an Smartphone-Hersteller. Ein Hersteller aus Indien bestätigte: "Für unser geplantes Windows Phone Gerät bezahlen wir an Microsoft keine Lizenzgebühren."

Dieser Schritt von Microsoft wäre, sollte der Bericht wirklich stimmen, sehr verblüffend. Selbst Nokia musste Lizenzgebühren abführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Microsoft, Smartphone, Hersteller, Betriebssystem, Windows Phone
Quelle: www.gizmodo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skype und Amazon werden auf dem Windows Phone bald nicht mehr unterstützt
Windows Phone: Microsoft verliert teilweise dramatisch viele Marktanteile
Windows Phone 10: Updates sollen künftig rascher erfolgen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 18:51 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2014 19:09 Uhr von Bud_Bundyy
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Naja das ist Google auch verzweifelt, die verlangen für android auch nichts...
Kommentar ansehen
14.03.2014 19:58 Uhr von Kanga
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Google holt sich die Kohle durch den User...
Kommentar ansehen
14.03.2014 22:08 Uhr von Splinderbob
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Habe seit ein paar Wochen Windows Phone in gebrauch.
So schlecht wie ich befürchtet habe, ist es gar nicht. Sehr übersichtlich und intuitiv zu nutzen.
Aber leider genau so langweilig wie iOS.
Kommentar ansehen
15.03.2014 08:43 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bud_Bundyy & Kanga
"Naja das ist Google auch verzweifelt, die verlangen für android auch nichts... "
"Google holt sich die Kohle durch den User... "

Falsch. Wieder einmal gebt ihr Halbwahrheiten auf dem Niveau der Computer-Bild von euch.

Google verlangt "per se" für Android nix. Jeder Hersteller, wie jede Privatperson auch, darf den Code compilieren und auf ihren Systemen kostenlos nutzen, bis dahin ist die Story noch HALBWEGS richtig.

ABER: Schon mal gesehen, wie dieses GRUNDsystem aussieht? Da ist nix mit Youtube, Maps, Kalender, SMS, Play, ...

Fast ALLE Apps, die Android parktisch und nutzbar machen, sind in dieser kostenlosen Version nicht vorhanden. Nun muss der Hersteller entweder andere Markets nutzen und für alle anderen Apps einen Ersatz programmieren. ODER: Er kauft das "Google-Apps-Paket" mit Android dazu. Das kostet aber pro Handy eine Lizenzgebühr.

SO macht google wirklich das Geld. Wie kommt man eigentlich darauf, dass google "sich die Kohle durch den User" holt?! Wie denn?

*Kopfschüttel*
Kommentar ansehen
15.03.2014 08:58 Uhr von TeKILLA100101
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ NilsGH

mag gut sein, was du schreibst, ich will nur zu deinem ketzten Satz was sagen. Bekommt google nicht durch den Playstore ne Menge Kohle. Apps die dort kostenpflichtig angeboten werden, das bekommt doch nicht alles der Entwickler. Hab mal gelesen, dass 30% davon an google gehen.
Kommentar ansehen
15.03.2014 17:22 Uhr von NilsGH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101:

Ja klar, natürlich. Das ist aber ein anderer Geschäftsbereich der Firma.

Sieh es so:

Android & Google-Apps sind aus der Softwareschmiede von Google.

Der Playstore ist aus der Marketplace-Abteilung. Sie stellen eine Plattform und erhalten prozentuale Beteiligung an den Gewinnen.

Klar, die Gewinne fließen im Endeffekt alle in den gleichen Topf. Aber ich wollte mit dem Verweis auf die Google-Apps sagen, dass Google Android nicht mit Verlust programmiert und den Gewinn über den Store holt. Denn auch die Softwareabteilung macht ordentliche Gewinne durch das "Bundle" von Android und Google-Apps, das sie an die Handyhersteller verkaufen.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Skype und Amazon werden auf dem Windows Phone bald nicht mehr unterstützt
Windows Phone: Microsoft verliert teilweise dramatisch viele Marktanteile
Windows Phone 10: Updates sollen künftig rascher erfolgen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?