14.03.14 14:22 Uhr
 344
 

UK: Gerichtsurteil verkündet - Britin quälte ihre Katze in Mikrowelle zu Tode

Wie bereits auf ShortNews berichte, hatte es Katze "Mowgli" im Besitz einer 23-jährigen Britin offensichtlich nicht gerade einfach. Nachdem die Katze den Goldfisch der Dame getötet hat, sperrte diese ihr Haustier kurzerhand zur Strafe in die Mikrowelle. Nun wurde ein Gerichtsurteil ausgesprochen.

Als die Frau nach rund einer Minute wieder zur Besinnung kam und das Tier aus dem Haushaltsgerät herausholte, starb es kurze Zeit später. Das Gericht verurteilte sie nun für diese Tat zu 14 Wochen Haft. Der Richter bezeichnete ihr Handeln als "völlig abscheuliche Grausamkeit".

Außerdem darf sie in Zukunft keine Haustiere mehr halten. Der Anwalt gab zuvor an, dass die Frau unter psychischen Problemen leide und bereits mehrfach eingewiesen war. Die Familie äußerte, "Sie weiß nicht, was hier vor sich geht" während der Gerichtsverhandlung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deluxxe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Katze, Gerichtsurteil, Mikrowelle
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 15:32 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Leider sind die Mikrowellengeräte nicht so groß, dass Menschen rein passen. Mehr möchte ich nicht dazu schreiben.
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:59 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@SpankyHam ....

Lass dich mal durchchecken, ob deine Hirnzellen noch richtig funktionieren. Mit deinem Kommentar hast du auch Flexibilität bewiesen. Du müsstest, wenn es nach mir ginge 2 Jahre an den Wochenenden enden in einem Tierheim arbeiten.
Kommentar ansehen
15.03.2014 00:44 Uhr von silent_warior
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ langweiler48
Der SpankyHam kritisiert nur die Meldung da sie unvollständig.
Wenn der Leser sich nicht mit der dazugehörigen älteren Meldung befasst hat wird ein falscher Eindruck vermittelt.

zur Meldung:
Die Frau darf auch keine Kinder oder sonst was haben da sie gefährlich und vollkommen unberechenbar ist wenn sie so derart ausrastet, das vergessen die Richter gerne und haben dann in ein paar Jahren über einen noch einen viel grausameren Fall zu entscheiden.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?