14.03.14 14:20 Uhr
 310
 

Großbritannien: Reichster Mann Irlands, Lord Ballyedmond, stirbt bei Helikoptercrash

Der irische Adlige und Geschäftsmann Lord Ballyedmond starb am heutigen Freitag bei einem Helikopterabsturz. Die Maschine Typ "AgustaWestland AW139" stürzte über einem Wald in der Nähe der britischen Stadt Beccles ab.

Bei dem Unfall starben insgesamt vier Personen. Das Unglück passierte in der Nähe von "Gillingham Hall" - einem der Häuser von Lord Ballyedmond, der als reichster Nord-Ire bekannt war. Sein Vermögen wird auf umgerechnet 597 Millionen Euro geschätzt.

Die Leichen befinden sich derzeit noch am Unglücksort, da erst die Absturzursache ermittelt werden muss. Man geht davon aus, dass unter anderem der dichte Nebel mitverantwortlich für den Unfall war. Die Angehörigen der Opfer wurden inzwischen verständigt.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Todesfall, Irland, Helikopter, Lord
Quelle: news.sky.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
USA: Mann lebt zusammen mit 55 toten Katzen in Wohnung
USA: Lebenslang für Deutschen, der 13-Jährige kaufen und foltern wollte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 14:25 Uhr von Rechargeable
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Aktenzeichen 0815/4711
Kommentar ansehen
14.03.2014 16:11 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mit einem Flugzeug oder Helikopter bei Nebel fliege, muss ich damit rechnen, dass ich mein Leben riskiere.

Außerdem hat der Pilot, sollte wirklich der Nebel schuld an dem Absturz gewesen sein, derjenige der gegen die Luftverkehrsordnung verstoßen hat, denn die horizontale Sichtweite bei Drehflüglern muss mindestens 800 m betragen.

Kein Bedauern meinerseits.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale
Nach Papst-Kritik an Übersetzung: Deutsches Vaterunser wird nicht verändert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?