14.03.14 14:06 Uhr
 403
 

Pakistan: Vergewaltigungsopfer setzt sich aus Angst vor Tätern selbst in Brand

In Pakistan ist am heutigen Freitag eine 18-jährige Studentin gestorben, nachdem sie sich am gestrigen Donnerstag selbst in Brand setzte. Kurz zuvor hatte sie gehört, dass die Männer, die sie vergewaltigt hatten, freigelassen wurden.

Das Vergewaltigungsopfer unternahm ihren Selbstmordversuch vor der Polizeiwache in Bait Mir Hazar Khan. Man brachte die Frau in das Nishtar-Krankenhaus in Multan.

Die Frau behauptete, sie sei von fünf Männern vergewaltigt worden, als sie auf dem Weg zu einem Kollegen war. Der Fall wurde untersucht und es wurde befunden, dass der Hauptangeklagte unschuldig sei. Am gestrigen Donnerstag wurden die Angeklagten freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Angst, Vergewaltigung, Selbstmord, Pakistan
Quelle: www.geo.tv

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
Graz: Sex-Attacke im Zug von zwei Afghanen
Hamburg: Bereits mehrere Strafanzeigen gegen Anne Will

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 16:50 Uhr von langweiler48
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Indien und Pakistan sollten gegeneinander Krieg führen, da es in beiden Ländern zu viele Männer gibt wenn sie nicht in der Lage sind abschreckende Gesetze zu machen und danach die Vergewaltiger zu verurteilen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor
São Paulo: Braut wollte per Hubschrauber zu Hochzeit und verunglückte tödlich
USA: Mysteriöse Datenfirma will Donald Trumps Sieg ermöglicht haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?