14.03.14 14:06 Uhr
 403
 

Pakistan: Vergewaltigungsopfer setzt sich aus Angst vor Tätern selbst in Brand

In Pakistan ist am heutigen Freitag eine 18-jährige Studentin gestorben, nachdem sie sich am gestrigen Donnerstag selbst in Brand setzte. Kurz zuvor hatte sie gehört, dass die Männer, die sie vergewaltigt hatten, freigelassen wurden.

Das Vergewaltigungsopfer unternahm ihren Selbstmordversuch vor der Polizeiwache in Bait Mir Hazar Khan. Man brachte die Frau in das Nishtar-Krankenhaus in Multan.

Die Frau behauptete, sie sei von fünf Männern vergewaltigt worden, als sie auf dem Weg zu einem Kollegen war. Der Fall wurde untersucht und es wurde befunden, dass der Hauptangeklagte unschuldig sei. Am gestrigen Donnerstag wurden die Angeklagten freigelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi