14.03.14 13:20 Uhr
 374
 

NSU-Prozess: Beate Zschäpe gab ihrer Waffe den Namen "Walli"

Im NSU-Prozess sagte eine ehemalige Freundin des Mitangeklagten André K. aus, die mit 16 Jahren in die rechte Szene abrutschte und heute als Sozialarbeiterin in Berlin arbeitet.

Jana J. bezeichnet diese Phase ihres Lebens inzwischen als "peinlich" und will sich nicht so recht daran erinnern. Beate Zschäpe kannte sie kaum, aber sie feierte einmal mit ihre in ihrer Wohnung.

Zschäpe habe damals eine Waffe dabei gehabt, die sie "Walli" nannte. J. sagte außerdem: "Gewalt war immer ein Thema".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Waffe, NSU, Beate Zschäpe, NSU-Prozess
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 13:32 Uhr von Tomasius
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Inwiefern ist es von Bedeutung, dass die ihrer Waffe einen Namen gibt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NSU-Prozess: Gutachter beschreibt Beate Zschäpe als "antisozial und empathielos"
NSU-Prozess: Beate Zschäpe will Erklärung zum Fall Peggy abgeben
NSU-Prozess: Beate Zschäpe spricht überraschend - Sie sei nicht mehr rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?