14.03.14 13:14 Uhr
 520
 

Angela Merkel äußert Respekt für Uli Hoeneß´ Entscheidung ins Gefängnis zu gehen

Nachdem Uli Hoeneß wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt wurde, wollte die Bundeskanzlerin dieses Urteil zunächst nicht kommentieren.

Nun äußert sie sich jedoch zu der Entscheidung des ehemaligen FC-Bayern-Präsidenten, das Urteil zu akzeptieren und die Haft anzutreten.

"Die Bundeskanzlerin hat Respekt vor der Entscheidung, die Herr Hoeneß heute in seiner persönlichen Erklärung ausgedrückt hat", so ihr Regierungssprecher Steffen Seibert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Angela Merkel, Entscheidung, Uli Hoeneß, Respekt
Quelle: www.faz.net

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2014 13:20 Uhr von grejomi
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt gibt es schon Kanzlerglückwünsche für Straftäter, wenn sie sich bereiterklären, in den Knast zu gehen *lol*,
was für eine Bananenrepublik, armes Deutschland, du bist eine Schande
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:23 Uhr von derSchmu2.0
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Respekt? Da sieht man wieder, wer sich hier die Klinke in die Hand gibt...Frau Merkel hätte es wahrscheinlich auch nicht anders gemacht...also die Kohle zu hinterziehen, meine ich.

Sicherlich, im Vergleich zu manch anderem Straftäter, die glimpflicher davon kommen und keine Reue zeigen, hat er schon sowas wie ein aufrichtiges Zunicken verdient. In einer Welt, wo man sonst kein einsichtiges oder ähnliches Verhalten erwartet/erfährt, ist sowas eine willkommene Ausnahme...aber

Wer sagt uns, dass er das auch Ernst meint?
Als süchtiger Zocker traut man ihm diese Reue und Einsicht ja zu, aber auf der anderen Seite ist er auch ein knallharter Geschäftsmann, der wohl kalkuliert, auch sowas durchziehen kann mit dem eventuellen Ergebniss, dass er nachher besser dar steht, als vorher?
Dazu kommt noch, dass seine Salamitaktik innerhalb von nur 3 Tagen ja gezeigt hat, wie schnell sich ein Betrag fast verneunfachen kann....was wäre, wenn man noch ein paar Gerichtstage drannhängt?

Fakt ist nur, er ist jetzt ein verurteilter Straftäter, dem man Steuerhinterziehung und hohem Ausmaße nachweisen konnte. Diesem zum Antritt der Strafe Respekt zu zollen zeigt, wie man dazu steht...eine Zustimmung wäre genauso gut gewesen und man würde noch eine Distanz zu ihm wahren...ausser, man ist halt vom gleichen Schlag, Frau Merkel.
Kommentar ansehen
14.03.2014 14:43 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
"Wer sagt uns, dass er das auch Ernst meint? "

Deshalb sollte man jemanden an seinen Taten messen und nicht an dem, was man denkt wie er es meint.... ;-)

Er hat Steuern hinterzogen.
Er hat eine Selbstanzeige gestellt.
Er hat die Strafe akzeptiert ohne das legitime rechtsstaatliche Mittel der Revision in Anspruch zu nehmen.


Schon interessant, wie sich manche Moralapostel hier anmaßen, über fremde Menschen zu urteilen und ihnen teilweise Straftaten einfach zu unterstellen....ihr seid wirklich die moralische Elite von Deutschland.
Kommentar ansehen
14.03.2014 16:10 Uhr von grejomi
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger

"Deshalb sollte man jemanden an seinen Taten messen und nicht an dem, was man denkt wie er es meint.... ;-)
Er hat Steuern hinterzogen.
Er hat eine Selbstanzeige gestellt.
Er hat die Strafe akzeptiert ohne das legitime rechtsstaatliche Mittel der Revision in Anspruch zu nehmen."

Das ich nicht lache. *lol*
Was bist Du denn für eine moralische Instanz???

Er hat vor seiner Selbstanzeige die Öffentlichkeit belogen und betrogen und immer wieder behauptet, "er hätte diesbezüglich eine reine Weste".

Er hat Steuern hinterzogen. -richtig-
Er hat mit dieser Kohle gezockt. -auch richtig-
Er hat wissentlich die Selbstanzeige falsch ausgeführt, in der Hoffnung, es merkt keiner. -auch richtig-
Er hat das Urteil akzeptiert und alles zugegeben, was ihm nachzuweisen war, in der Hoffnung, es kommt nicht noch mehr ans Licht. -auch richtig-

Wird er aus dem Gemachten seine Lehren ziehen? -wohl kaum-

Wenn ich dann solche Verklärung lese, die Du vom Stapel lässt, kann man nur noch k.o.t.z.e.n.

[ nachträglich editiert von grejomi ]
Kommentar ansehen
14.03.2014 17:09 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
"Er hat wissentlich die Selbstanzeige falsch ausgeführt"

Belege?
Seine Selbstanzeige wurde nicht als strafbefreiend gewertet, weil sie angeblich Formfehler enthielt.
Woher willst du nun wissen, ob er das absichtlich gemacht hat, damit er vor Gericht sogar noch diesen Vorteil verliert?

"Er hat das Urteil akzeptiert und alles zugegeben, was ihm nachzuweisen war, in der Hoffnung, es kommt nicht noch mehr ans Licht."

Belege?

Er hat sogar viel mehr zugegeben, als im nachzuweisen war. Oder warum meinte der Richter sonst "Sie haben sich selbst ans Messer geliefert"...?

"Wird er aus dem Gemachten seine Lehren ziehen?"

Woher willst du das wissen?

Zum kotzen finde ich Leute wie dich und andere hier, die sich hier als moralische Instanz aufspielen und in einer Linie nur Unterstellungen und Vermutungen von sich geben anstatt sich an die Fakten zu halten.
Kommentar ansehen
14.03.2014 17:51 Uhr von turmfalke
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ja die Merkeln hat Respekt vor Betrügern nur mit ehrlichen Bürgern hat sie´s nicht so! Hör auf zu schleimen Merkeln der gibt dir nichts ab,höchstens ein Plätzchen neben ihm im Knast.
Kommentar ansehen
14.03.2014 23:43 Uhr von derSchmu2.0
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
JollyRoger,
nenn mir bitte mal die Unterstellungen. Wie schon gesagt wurde, er hat sich selber ans Messer geliefert. Die Zeugen wurden verhört, das Urteil wurde gesprochen. Da gibt es doch nichts mehr zu unterstellen.
Was das Verhalten bei der Selbstanzeige, vor Gericht und nach dem Urteil angeht, sind natürlich nur Vermutungen drin, da wir den Menschen nicht kennen.
Wir wissen, dass Uli seinen Job und den Verein ernst nimmt und daher auch zurücktritt, um Schaden vom Verein abzuweisen.
Wenn man manche Texte genauer liest, merkt man, dass nicht jeder etwas unterstellen will, sondern nur Möglichkeiten aufzählt, um sich darauf mit anderen in einer Diskussion einzulassen.
Was aber die Kernaussage dieser News angeht, dass Frau Merkel ihm für seine weiteren Schritte Respekt ausspricht, angeht, sagt das nur folgendes:
Das es ein trauriger Zustand in unserer Gesellschaft ist, wenn man einem Straftäter Respekt ausspricht, weil er für seine Taten gerade stehen will. Stehen die Menschen nicht mehr für ihren Mist gerade (Politiker und Manager augenscheinlich wohl selten), den sie verzapft haben, dass wir einsichtige Straftäter loben dürfen/müssen?
Das sagt doch über die Moralvorstellungen in unserer Gesellschaft viel mehr aus, als es Vermutungen der Leser je könnten...
Kommentar ansehen
15.03.2014 11:02 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
.... Respekt? Da hat jemand Respekt, weil er die ohnehin unvermeidbare Haftsstrafe antritt? ... findet das Anständig das Hoeness nicht in Revision gehen möchte (so als wäre es ein allheilmittel für in die in schwierigkeit geratenen Straftäter, HA!)? Da hat jemand Respekt vor jemanden, der von seinen Ämtern zurücktritt? Ja leck mich doch ... was hat denn Hoeness sonst für Möglichkeiten? Natürlich geht er in den Knast -nicht weil er das so will und frei zu entscheiden hätte ... sondern weil er muß... und das zu Recht.
Kommentar ansehen
15.03.2014 18:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@derSchmu2.0

"nenn mir bitte mal die Unterstellungen."

Och bitte Leute...!

1. Er hat wissentlich die Selbstanzeige falsch ausgeführt

2. Er hat das Urteil akzeptiert ... in der Hoffnung, es kommt nicht noch mehr ans Licht.

3. Frau Merkel hätte es wahrscheinlich auch nicht anders gemacht...also die Kohle zu hinterziehen

Reicht das an Unterstellungen?

Ich sags gerne nochmal, weil das viele einfach übersehen:
Zwei Wochen nach der Selbstanzeige im Januar 2013 kam das Finanzamt auf eine Steuerschätzung von 70 Mio.

Wie kann dann bitte die Selbstanzeige unvollständig sein und wie kommen manche darauf, dass Hoeneß schuld daran ist, dass es jetzt plötzlich weniger ist...?
Kommentar ansehen
24.03.2014 10:18 Uhr von Zickzackdenker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich werde das Gefühl nicht los, daß Hoeneß das Urteil so schnell akzeptiert hat, damit nicht noch mehr Untersuchungen angestellt werden und nicht noch mehr zu Tage gefördert wird. Wer weiß...Vor was oder wem hat Frau Merkel Respekt? Wäre ja mak ganz was Neues!

[ nachträglich editiert von Zickzackdenker ]
Kommentar ansehen
24.03.2014 12:50 Uhr von jens3001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich. Und sobald mal wieder jemand wegen Vergewaltigung eingesperrt wird spricht man dem auch seinen Respekt aus - dafür, dass er die Strafe akzeptiert.

So ein Humbug. Das ist eine ganz offene und freche Verhöhnung unseres Rechtssystems.

Respekt zollt man jemandem, der etwas tut was er nicht tun müsste und es ihm auch niemand krumm nehmen würde wenn er es nicht tut.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel wohl auch gegen weitere EU-Beitrittsverhandlungen mit Türkei
Heidelberg: Flüchtlingsjunge aus Afghanistan dankt Angela Merkel
Erste deutsche Charlie-Hebdo-Werbung zeigt Angela Merkel auf dem Klo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?